23 Spieler ausgewählt

Mit 23 Spielern nimmt die österreichische Nationalmannschaft die finale Olympiaqualifikation in Angriff. Drei Torhüter, sieben Verteidiger und 13 Stürmer werden am Donnerstagabend Auftaktgegner Lettland entgegentreten.

Downloads
Kader Österreich

Nach der ersten Reduzierung des Kaders am Dienstag fand am Mittwochabend im Rahmen der ersten Turniersitzung die endgültige Kadermeldung aller vier teilnehmenden Nationen statt. Österreichs Teamchef Alpo Suhonen entschied sich, neben den drei Torhütern sieben Verteidiger und 13 Stürmer in die finale Olympiaqualifikation zu schicken.

Durch diese Entscheidung musste Verteidiger Stefan Bacher als letzter Spieler die Heimreise nach Österreich antreten. "Es ist keine einfache Entscheidung gewesen. Ich wollte die sichere Variante nehmen, damit wir einen zusätzlichen Stürmer haben, sollten wir Verletzungen haben", begründete Suhonen die Entscheidung.

Von Torhüter Bernhard Starkbaum, der zum zweiten Mal Vater wurde, kam am Mittwoch die Absage für dieses Turnier. Somit geht Österreich mit David Kickert, David Madlener und Rene Swette auf der Torhüterposition ins Rennen.

Im ersten Spiel am Donnerstag gegen Gastgeber Lettland (MESZ 18:30 Uhr, live ORF Sport+ und LAOLA1.tv) wird die österreichische Nationalmannschaft in den via Design-Wettbewerb von Partner SAXOPRINT ermittelten roten Trikots auflaufen. Stefan Illich-Edlinger, der Gewinner des Wettbewerbs, erhielt am Mittwoch im Rahmen eines Treffens mit der Nationalmannschaft seinen Siegerscheck und sein Gewinnertrikot überreicht.

01.-04.09.2016, Finale Olympiaqualifikation, Übersicht
Gruppe D, Minsk: Weißrussland (9), Slowenien (14), Dänemark (15), Polen (22)
Gruppe E, Riga: Lettland (10), Deutschland (13), Österreich (16), Japan (20)
Gruppe F, Oslo: Norwegen (11), Frankreich (12), Kasachstan (17), Italien (18)

A-Nationalteam