Erneut kein Glück im Shootout

Die österreichische U16-Auswahlmannschaft musste sich Frankreich im dritten Länderspiel in drei Tagen erneut im Penaltyschießen geschlagen geben.

Nach sehr aufopferndem Kampf musste sich die österreichische U16-Auswahlmannschaft abermals im Penaltyschiessen Frankreich in der dritten Begegnung geschlagen geben.

"Wir haben dominieren die ersten 20 Spielminuten dominiert und verdient 1:0 geführt", meinte Trainer Andreas Brucker. Nach einigen fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen, die den Österreichern viel Zeit in Unterzahl bescheren, konnte trotzdem ein knapper Vorsprung im zweiten Drittel gehalten werden.

"Leider haben wir völlig unnötig den Ausgleich kurz vor der Schlusssirene bekommen, die Overtime verlief torlos und im Penaltyschiessen behielten die Franzosen wieder die Oberhand", lautete das Trainerresümee. "Es waren gute drei Spiele, bei denen wir vom Tempo durchaus mithalten konnten, jedoch müssen die Spieler lernen, schnellere Entscheidungen zu treffen mit der Scheibe und bei den sich bietenden Torchancen, entschlossener und effektiver zu werden."

02. - 08.02.2015: Trainingslager und Länderspiele
Ort: Colmar/Frankreich
Gegner: Frankreich

05.02.2015, 19:00 Uhr: Frankreich - Österreich 3:1 (0:0,3:1,0:0)
Tor: Gehringer

06.02.2015, 19:00 Uhr: Frankreich - Österreich 3:2 n.P. (2:2,0:0,0:0)
Tore: Maxa, Höhn

07.02.2015, 12:00 Uhr: Frankreich - Österreich 4:3 n.P. (0:1,2:2,1:0)Tore: Maxa (2), Zitz