Spieler des Tages: Stefan Gaffal

Der Anreisetag für die österreichische Delegation im Rahmen des IIHF Development Camps ist längst Geschichte und die österreichischen Cracks stehen bereits voll im Einsatz.

Stefan Gaffal stand am Vormittag kurz nach dem Trockentraining seines Teams "Yellow" Rede und Antwort.

"Es ist ganz lässig und mir gefällt es hier gut", sind die ersten Worte des Youngsters auf die Frage, wie es Stefan gefällt. Die Helligkeit in der Nacht ist für Stefan kein Problem und auch das Essen ist ausgezeichnet.

Unter der Leitung des Mentor Coach Timo Tuomi, der auch im letzten Jahr bei den ÖEHV-Hockeycamps mitarbeitete, umfasst das Trainerteam einen Russen, Franzosen und Spanier.

Gesprochen wird klarerweise in Englisch, jedoch mit dem Zimmerkollegen Aliksandr Krautso gibt es noch ein paar Sprachprobleme, der Weißrusse spricht kaum Englisch.

Im Team selbst trägt Stefan die Rückennummer 11, das erste Spiele hat das Team "Yellow" knapp mit 3:5 gegen das Team "Green", in dem Landsmann Sandro Seifried spielt, verloren.

Trotzdem macht das Camp Spaß. "Wir hatten auch einen Stromausfall in der Halle, als wir am Eis trainierten. Ich war gerade mitten in einer Übung, da fiel das Licht aus", erzählt Stefan, der schon wieder auf dem Weg zum Eistraining ist.