Flyers gewinnen bei Senators

Michael Raffl bleibt gegen die Hauptstädter ohne Punkt.

Die Philadelphia Flyers gewinnen bei den Ottawa Senators mit 5:3.

Bereits nach 28 Sekunden gehen die Flyers durch einen Treffer von Ivan Provorov in Führung. Robert Hagg erhöht auf 2:0 (8.), der heftig umworbene Mike Hoffman verkürzt noch vor Drittelende per Powerplay-Tor (13.).

Während im zweiten Drittel keine Tore fallen wollen, räumen die Flyers im Schlussabschnitt alle Zweifel aus. Kapitän Claude Giroux (45.), Rookie Nolan Patrick (48.) und Brandon Manning (49.) machen mit ihren Treffern alles klar. Ryan Dzingl (57.) und Matt Duchene (60.) betreiben mit ihren späten Toren Schadensbegrenzung.

Der Villacher Michael Raffl steht 13:18 Minuten auf dem Eis und bleibt ohne Scorerpunkt.

Während die Philadelphia Flyers mit diesem Sieg ihren Playoff-Platz in der Metropolitan Division festigen, bleiben die Ottawa Senators Vorletzter der Eastern Conference.

Der Ausverkauf vor der Trade-Deadline hat bei den Kanadiern bereits begonnen: Nach dem Trade von Derick Brassard zu den Pittsburgh Penguins steht Verteidiger Johnny Oduya nicht im Line-Up der Senators. Auch um Kapitän Erik Karlsson und Flügelspieler Mike Hoffman ranken sich Trade-Gerüchte.