"Lockout": Ergebnislose Gespräche

Ein Ende des "Lockouts" in der National Hockey League ist nicht in Sicht. Ein zweistündiges Gespräch zwischen Liga und Spielergewerkschaft wurde erneut ergebnislos abgebrochen.

Der "Lockout" in der National Hockey League dürfte noch länger andauern. Eine Einigung zwischen der Spielergewerkschaft und der Liga ist weiterhin nicht in Sicht.

Am Dienstag wurde ein zweistündiges Treffen der beiden Parteien in New York ergebnislos abgebrochen.

"Unser Meeting war nicht allzu sehr ermutigend. Es hat keinen Fortschritt gegeben", so NHL-Vize-Commissioner Bill Daly.

Für die nächsten Tage sind keine weiteren Gespräche geplant, weswegen die Absage der ersten Saisonspiele erwartet wird.