VSV-Serie hält auch in Ungarn

Der EC VSV gewinnt das neunte Spiel en suite mit 3:2 nach Verlängerung bei Fehervar AV19. Moser Medical Graz 99ers ringen Red Bull Salzburg 2:1 nieder.

Der EC VSV gewinnt auch das neunte Spiel in der Erste Bank Eishockey Liga en suite bei Fehervar 3:2 nach Verlängerung. Ryan rettet die Adler in die Verlängerung, in der Pewal trifft.

Die UPC Vienna Capitals gewinnen gegen den HC Bozen mit 3:1. Für die Wiener treffen Ferland (5./PP), Sylvester (27./PP) und Ouellette (28.) während für die Gäste Gander das zwischenzeitliche 1:1 markiert.

Die Moser Medical Graz 99ers können im Bunker Red Bull Salzburg mit 2:1 niederringen. Die Führung erzielt Brophey (5.), doch Labelle (33.) und Kaspitz (58.) mit seinem ersten Tor für Graz drehen die Partie.

Die Negativserie des HC TWK Innsbruck geht weiter. Die Tiroler verlieren ihr Auswärtsspiel gegen den HC Znojmo mit 2:6. Lichtblick bei den Gästen ist Neuzugang Ulmer. Der US-Amerikaner trifft in der 13. Minute im Powerplay zum zwischenzeitlichen 1:2. Die Treffer für die klar besseren "Roten Adler" gehen auf die Konten von Thomas (7./PP), Beroun (8.), Blatny (17./PP), Jarusek (35., 50.) und Seda (40.). Donati (59./PP) sorgt noch für Ergebniskosmetik.

Der EHC LIWEST Linz feiern einen ungefährdeten 5:1-Sieg über den Dornbirner Eishockey Club. Der ehemalige Dornbirner Kozek (18.) bringt die Oberösterreicher in Führung. Im zweiten Drittel folgt ein zweiminütiges Blackout der Gäste, in welchem die Stahlstädter durch Ulmer (37.), Baumgartner (38.) und Hisey (39.) gleich dreimal anschreiben. Im Schlussdrittel besorgt Lebler (50./PP) das 5:0, danach gelingt Aquino (56.) nur noch der Ehrentreffer.