Pantera mit zwei Heimsiegen

Pantera gewinnt gegen die Vienna Flyers mit 5:1 und 5:4 und ist damit erstmals Vierter. Die derzeit drittplatzierten Eagles aus Salzburg verlieren auswärts gegen Slovan und Berlin beendet den Supercup nach Niederlagen gegen die Sabres und Bratislava defin

Die Entscheidungen um die Plätze eins bis vier sind allerdings noch offen. Die Sabres haben nach dem 7:2 gegen den OSC Berlin theoretisch noch Chancen auf Platz eins, wirklich realistisch ist aber zumindest Platz drei, Slovan kann nach dem 4:2 gegen den deutschen Vizemeister maximal noch Dritter werden.

Im ersten Spiel in Minsk war das Schussverhältnis zwar nahezu ausgeglichen (37:35), doch ein verschlafenes Startdrittel (4:0 für Pantera) bzw. die Tatsache, dass die Flyers nur ein Powerplaytor in acht Situationen erzielten und auch noch einen Penalty vergaben, führte letztendlich zum klaren Endresultat.

Ein richtiger Krimi wurde dann die zweite Partie zwischen Pantera Minsk und den Wienerinnen. Dreimal führten die Gäste, dreimal kämpfte sich die Heimmannschaft zurück ins Spiel und erzielte den jeweiligen Ausgleich. Und in der 48. Spielminute erzielte die slowakische Legionärin bei den Weißrussinnen, Martina Velickova, in Unterzahl die erstmalige Führung für Pantera, die bis zum Ende anhielt.

Die Eagles Salzburg waren in Bratislava nahe an einem Punktgewinn, konnten die ersten beiden Drittel zumindest vom Ergebnis ausgeglichen gestalten.
Doch Slovan traf in Minute 47 und erzielte 60 Sekunden vor dem Ende ein Empty Net Goal zum 5:3-Endstand.

Damit ist Bratislava wieder punktegleich mit Leader Sabres, die Eagles bleiben zwar Dritter, haben aber bereits 4 Spiele mehr als die beiden gefährlichsten Verfolger Pantera und Flyers.