Goalie-Legende Mack verstorben

Robert Mack, erfolgreicher Torhüter der 1970er und 1980er Jahre, verstarb am Samstag drei Tage nach seinem 61. Geburtstag nach schwerer Krankheit in Wien.

Unter tiefer Betroffenheit musste der Österreichische Eishockeyverband am Samstag die Nachricht über das Ableben des ehemaligen Torhüters Robert Mack vernehmen. Der gebürtige Kärntner verstarb kurz nach seinem 61. Geburtstag und nach schwerer Krankheit in Wien.

Insgesamt bestritt Mack 401 Spiele in Österreichs höchster Spielklasse für den EC-KAC (von 1977 bis 1991) und wurde mit den "Rotjacken" sieben Mal Meister. Für das österreichische Nationalteam stand der Torhüter bei 83 Länderspielen am Eis. Sechs WM- und eine Olympia-Teilnahme (1988 in Calgary) krönten seine internationale Laufbahn.

Mit Mack verliert der österreichische Eishockeysport einen der herausragendsten Torhüter der Geschichte. Der ÖEHV spricht Familie, Verwandten und  Freunden aufrichtige Anteilnahme aus und wird ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.