Zwei Assists von Raffl

Stürmer Michael Raffl trägt sich in die Scorerliste gegen die New York Rangers ein. Connor McDavid löst mit vier Scorerpunkten das Play-off-Ticket für die Edmonton Oilers.

Die Washington Capitals feiern in der NHL einen ungefährdeten 6:3-Erfolg über die New York Rangers, die damit keine Chance mehr auf eine Play-off-Teilnahme in diesem Jahr haben. Dabei spielt sich auch Michael Raffl in den Vordergrund. Der Villacher, der erst seit kurzem im Jersey der Capitals aufläuft, verbucht zwei Assists. Er bereitet das 2:0 durch Conor Sheary (16.) vor und hat auch maßgeblichen Anteil am vorentscheidenden 5:3 durch Nicklas Backstrom (52.).

Der 32-Jährige gibt drei Schüsse ab und bekommt 15:35 Minuten Eiszeit. Tragischer Held ist Superstar Alexander Ovechkin, der nach vier verpassten Spielen mit einer "Lower Body Injury" nur 39 Sekunden auf dem Eis steht, sich dann aber doch nicht so gut fühlt und möglicherweise weiter aussetzen muss.

Mit dem 38. Sieg im 52. Saisonspiel übernehmen die Capitals (33-14-5) wieder die Tabellenspitze in der East Division vor den Pittsburgh Penguins (34-16-3) und den Boston Bruins (31-14-6).

Erst zum zweiten Mal seit 2006 dürfen sich die Edmonton Oilers über einen Platz im NHL-Play-off freuen. Die Kanadier lösen ihr Ticket mit einem 5:3-Erfolg über die Vancouver Canucks in der Rogers Arena. Einen Riesenanteil am Triumphzug der Oilers hat einmal mehr Connor McDavid, der zwei Tore und zwei Assists gegen Vancouver beisteuert.