Neue Torhüter in der Liga

EC Grand Immo VSV und Moser Medical Graz99ers holen nach Verletzungen neue Torhüter an Bord.

bet-at-home ICE Hockey League

Nach der schnellen Trennung von Tyler Beskorowany, der nur einen Auftritt für den EC Grand Immo VSV hinlegte und sich beim 1:6 in Salzburg aus 22 Schüssen fünf Gegentreffer einfing, haben die Villacher prominent nachgerüstet. Mit Kristers Gudlevskis kommt ein lettischer Keeper mit Erfahrung in NHL, KHL, DEL sowie Weltmeisterschafts-Ebene, denn der 28-Jährige ist Nationaltorhüter seines Landes.

So stand er etwa bei der Weltmeisterschaft 2019 in vier Spielen zwischen den Pfosten, auch beim 5:2-Sieg Lettlands über Österreich. Gudlevskis wurde 2013 von den Tampa Bay Lightning an 124. Stelle gedraftet, absolvierte trotz einer Fangquote von durchschnittlich 95,9 Prozent bei seinen Auftritten aber bis 2017 nur drei Spiele.

2018 wechselte er zu Dinamo Riga in die KHL zurück und absolvierte dort 40 Spiele, ehe er vergangene Saison für 25 Partien bei den Fischtown Pinguins in der DEL aufschlug. Neben vier Weltmeisterschaften nahm Gudlevskis auch an den Olympischen Spielen 2014 in Sotschi teil und fiel mit 55 gehaltenen Schüssen beim 1:2 im Viertelfinale gegen Kanada auf. Insgesamt hat Gudlevskis bislang 70 Spiele für Lettland bestritten.

Die Moser Medical Graz99ers sind auf der Suche nach einem Ersatz für den langzeitverletzten Ben Bowns fündig geworden - mit einem aktuellen U20-Weltmeister. Olivier Rodrigue stößt zu den Murstädtern und könnte vorbehaltlich der Klärung einiger Formalitäten schon am Freitag gegen den HC Innsbruck zum Einsatz kommen.

Der 20-jährige Kanadier stößt aus der QMJHL zu den 99ers, wo er für die Moncton Wildcats in 39 Spielen zum Einsatz kam (Save Percentage: 91,8 Prozent). Zuvor spielte er drei Jahre bei den Drummondville Voltigeurs und stand auch im U18-Aufgebot seines Landes. Rodrigue wurde bereits 2018 gedraftet, an 62. Stelle von den Edmonton Oilers.