Liga verlängert Transferstopp

In der Eishockey-Liga werden aufgrund der unsicheren Situation weiterhin keine Transfers getätigt.

In der bet-at-home ICE Hockey League wird es "bis auf weiteres" keine Transfers geben. In einer Videokonferenz am Mittwoch einigen sich die Klubs auf eine Verlängerung der Sperre, die nun eigentlich ausgelaufen wäre.

Die wirtschaftliche Grundlage für Neuverpflichtungen sei nach wie vor nicht gegebe, da immer noch nicht klar ist, wie viele Zuschauer zu den Spielen zugelassen werden. Am Saisonstart, der für 25. September geplant ist, wird von der Liga "auf Basis des eingereichten 'Return-to-Play'-Konzepts und vielen positiven Gesprächen mit den zuständigen öffentlichen Stellen" jedenfalls weiter festgehalten.

Die anderen zehn Klubs stimmen einem Antrag von Fehervar zu, bereits vor dem Transferstopp verpflichtete Spieler nun "zeitnah" verkünden zu dürfen. Wie lange der Transferstopp nun aufrecht bleibt, ist nicht definiert. "Die Gesamtsituation wird in wöchentlichen Videokonferenzen und unter Berücksichtigung neuer Informationen weiter evaluiert", heißt es in der Aussendung.