Mit Rang drei viel gelernt

Auch das österreichische Zukunft-Talente-Team konnte sich in der vergangenen Woche in Szene setzen. Beim Red Bull Rookies Cup verpassten die Burschen nur knapp den Sprung auf Platz zwei.

Ein Erfolgserlebnis konnte auch das Zukunft-Talente-Team (U17) vermelden. Beim Red Bull Rookies Cup in Salzburg schrammten die Österreicher nur knapp am zweiten Platz vorbei und eroberten wie bereits im Vorjahr Rang drei. Nach einer deutlichen Auftaktniederlage (3:7) gegen Russland, bei der das Schlussdrittel mit einem 2:2 mehr als offen gestaltet wurde, steigerte sich die U17-Auswahl von Spiel zu Spiel.

Besonders gegen die Tschechische Republik packten die Heimischen ihre Kampfstärke aus und kamen nach Rückstanden von 2:5 und 3:6 in den letzten zehn Minuten noch zum Ausgleich. Mit einem 6:6 ging es in die Verlängerung, in der die Tschechen schlussendlich die Glücklicheren waren. Im abschließenden Spiel gegen die Slowakei gelang aber ein verdienter 3:1-Sieg, der am Ende den dritten Platz sicherte.

"Eine taktisch und kämpferisch mehr als beachtliche Leistung unserer Burschen. Auf dieser wollen wir aufbauen und uns individuell und als Team weiter verbessern. Wir wollen diese Möglichkeit bei Spielen gegen solche Top-Nationen nutzen und unsere Lehren daraus ziehen", resümierte das Trainerteam um Andreas Brucker, Thomas Wehrhan und Gregor Baumgartner.

U17 Zukunft-Talente-Team
18.-23.08.2015: Red Bull Rookies Cup in Salzburg
21.08.2015, 17:30 Uhr: Österreich – Russland 3:7 (1:3,0:2,2:2)
Tore: Gehringer (12.), Singer (47./PP), Tröthan (57./PP) bzw. Volkov (5./PP), Kotkov (9., 27., 35.), Mutovin (13./PP, 51.), Koreshkov (54.)
Strafminuten: je 12

22.08.2015, 17:30 Uhr: Österreich - Tschechische Republik 6:7 n.V. (2:3,0:2,4:1)
Tore: Baumgartner (7./PP, 59./PP), Singer (8./PP, 44./PP), Maxa (52./PP), Artner (53.) bzw. Kvasnica (4., 13./PP), Blumel (20.), Kropacek (34.), Vesely (36.), Malik (48./PP), Sedlak (65.)
Strafminuten: 50 bzw. 62

23.08.2015, 10:00 Uhr: Slowakei – Österreich 1:3 (0:1,0:1,1:1)
Tore: Ferenyi (52.) bzw. Rossi (9.), König (34./PP), Baumgartner (59.)
Strafminuten: 12 plus Matchstrafe Nespala bzw. 6

Endstand
1. Russland, 9 Punkte
2. Tschechische Republik, 5 Punkte
3. Österreich, 4 Punkte
4. Slowakei, 0 Punkte