Misslungener Start in den "Lekov Cup"

Am ersten Tag des "Lekov Cups" in Tschechien musste sich das österreichische Team für die "Youth Olympic Games" zwei Mal geschlagen geben.

Das erste Spiel beim "Lekov Cup 2011" in Pilsen wurde gegen das Team Tschechien (Spieler aus den Mannschaften Pilsen, Liberec, Karlsbad und Budweis) mit 1:9 (1:0,0:3,0:6) verloren.

Das österreichische "YOG-Team 2012" ging durch einen Konter nach einem gelungene Pass von Max Egger auf Sandro Seifried in Führung. Im Verlauf des Spieles übernahm aber der Gegner, der konstant vier Blöcke zum Einsatz brachte, das Kommando.

Im dritten Drittel wurden die Schwächen der Österreicher (die nur mit drei Linien anwesenden sind) schonungslos aufgezeigt. Das Schussverhältnis von 46:7 spricht für sich.

Das zweite Spiel des Tages gegen die Mannschaft aus Bratislava wurde mit 1:4 (0:1,1:1,0:2) verloren. Die ÖEHV-Auswahl zeigt ein sehr deutliche Leistungssteigerung. Den einzigen Treffer erzielte Max Egger.

"Die Chancenauswertung ließ zu wünschen übrig und dem Gegner wurden die Gegentreffer zu leicht gemacht", lautete die Analyse der Trainer.

Beim Stand von 1:2 vereitelt der ausgezeichnete Torhüter der Gegner den Ausgleich und im Gegenangriff fiel das 1:3. Das 1:4 in österreichischer Überzahl besiegelte die zweite Niederlage.