Russlands Teamchef gefeuert

Russland geht nach dem Gewinn der Bronzemedaille mit einem anderen Coach auf den WM-Titel 2020 los.

Seit 2014 wartet Russland vergeblich auf einen WM-Titel im Eishockey. Auch der Anlauf 2019 in der Slowakei verlief erfolglos und wurde im Halbfinale vom späteren Überraschungsweltmeister Finnland gestoppt.

Die "Sbornaja" musste sich mit Bronze begnügen, gewann das Spiel um Platz drei gegen Tschechien mit 3:2. Um dem Vorhaben 2020 in der Schweiz mehr Erfolg zu versprechen, entscheiden sich die Russen zu einem Teamchefwechsel. Anstelle von Ilya Vobyorov wird künftig sein bisheriger Assistent Alexei Kudashov die Agenden innehaben.

Damit nicht genug, übernimmt der 47-Jährige auch Vorobyovs anderen Job als Head Coach beim KHL-Klub SKA St. Petersburg, wo Kudashov ebenfalls als Assistent tätig war. Der 44-jährige Vorobyov war ab 2014 Assistent bei der russischen Nationalmannschaft und übernahm den Cheftrainerposten vor der WM 2018.