In Kopenhagen um den Klassenerhalt

Österreich kletterte bei den Herren durch den Sieg bei der IIHF Weltmeisterschaft Division I Gruppe A auf den 16. Rang in der IIHF Weltrangliste. Die österreichischen Damen nehmen mit Platz zehn die beste Platzierung ihrer Geschichte ein.

Die österreichische Nationalmannschaft wird bei der Rückkehr in die IIHF Top Division in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen um das Ziel Klassenerhalt kämpfen. Von 4. bis 20. Mai 2018 finden erstmals die Eishockey-Titelkämpfe in Dänemark statt. Am 1. September startet die zweite Phase des Ticketverkaufs, bei dem unter anderem auch "Follow Team Austria"-Pakete angeboten werden.

In der Royal Arena (12.500 Zuschauer) von Kopenhagen, in der auch die Finalspiele ausgetragen werden, trifft Österreich in Gruppe A auf Weltmeister Schweden, Russland, Tschechien, Schweiz, Weißrussland, Slowakei und Frankreich. Aufgrund der Austragung der IIHF Weltmeisterschaft 2019 kann die Slowakei im nächsten Jahr nicht absteigen.

Teamchef Roger Bader war zuletzt eine Woche bei der Weltmeisterschaft in Köln und konnte den nächstjährigen Gegnern bereits auf die Beine schauen. "Technisch, läuferisch und physisch ist eine A-WM mit einer B-WM nicht zu vergleichen. Tempo und Intensität sind auf einem anderen Level. Aber das alles habe ich vorher auch schon gewusst", sagte der Schweizer.

Umgelegt auf die Ambitionen mit der österreichischen Nationalmannschaft bedeutet dies für das kommende Jahr: "„Für den Klassenerhalt braucht es wohl sechs Punkte. Es wird eine sehr schwierige Aufgabe. Erschwerend kommt hinzu, dass die Slowakei in unserer Gruppe ist und nicht absteigen kann. Russland, Schweden und Tschechien haben ein besonderes Niveau, aber ich freue mich sehr auf diese Spiele. Gegen Schweiz, Weißrussland und Slowakei sind wir auch klarer Außenseiter. An einem guten Tag können wir möglicherweise ein Spiel gewinnen. Frankreich scheint der Gegner zu sein, der am ehesten in unserer Reichweite ist. Man darf aber nicht vergessen: Frankreich ist seit zehn Jahren in Serie in der A-Gruppe und hat heuer zehn Punkte geholt. Ohne Zweifel ist das Erreichen des Ligaerhalts für uns wie für eine Top-Sechs-Nation der Gewinn des WM-Titels. Schwierig, aber möglich."

Nach konstant sehr guten Leistungen bei den letzten WM-Turnieren (2015: 10. Platz, 2016: 11. Platz, 2017: 10. Platz) ist der zehnte Platz in der IIHF Weltrangliste eine weitere Belohnung für die Arbeit des rot-weiß-roten Nationalteams der Damen. Das nächste große Ziel ist nun der Aufstieg in die IIHF Top Division, die ab 2019 auf zehn Teams vergrößert wird.

Einteilung der IIHF Weltmeisterschaften 2018 mit österreichischer Beteiligung
Herren
A-Team, IIHF Top Division, 04.-20.05.2018, Kopenhagen und Herning/Dänemark
Gruppe A, Kopenhagen: Russland, Schweden, Tschechien, Schweiz, Weißrussland, Slowakei, Frankreich, Österreich
Gruppe B, Herning: Kanada, Finnland, USA, Deutschland, Norwegen, Lettland, Dänemark, Südkorea

U20, Division I Gruppe A, 10.-17.12.2017, Courchevel und Meribel/Frankreich
Lettland, Deutschland, Frankreich, Kasachstan, Österreich, Ungarn

U18, Division I Gruppe B, 14.-20.04.2018, Odessa/Ukraine
Ungarn, Österreich, Japan, Italien, Ukraine, Rumänien

Damen
A-Team, Division I Gruppe A, 08.-14.04.2018, Straßburg/Frankreich
Österreich, Norwegen, Dänemark, Ungarn, Frankreich, Slowakei

U18, Division I Gruppe A, 08.-14.01.2018, Asiago/Italien
Japan, Slowakei, Norwegen, Ungarn, Österreich, Italien