Österreich steigt aus Top Division ab

Mit dem 3:2 nach Penaltyschießen Frankreichs über Lettland tritt genau jener Fall ein, dass Österreich aus der IIHF Weltmeisterschaft Top Division absteigt.

Österreichs Nationalteam beendet die Vorrunde der IIHF Weltmeisterschaft als Gruppenletzter und muss damit den Abstieg aus der Top Division antreten.

Im entscheidenden Spiel um den Abstieg trennen sich Frankreich und Lettland mit 3:2 nach Penaltyschießen, wodurch beide Teams genau wie Österreich am Ende bei fünf Punkten halten. Aufgrund der direkten Duelle ist Österreich somit Letzter.

Lettland führt bis zur 49. Minute 2:0, ehe Da Costa und Treille (56.) noch ausgleichen. Das Shootout gewinnen die Franzosen mit 3:1.

Obwohl Lettlands Torhüter Edgars Masalskis bei der 2:3-Niederlage nach Penaltyschießen gegen Frankreich im Shootout keinen Versuch abwehren konnte, wurde er im letzten Gruppenspiel als bester Spieler seiner Mannschaft ausgezeichnet.

Der 35-Jährige hat in seinen Reaktionen keine gute Figur gemacht, zuvor aber 32 Schüsse auf seinen Kasten abgewehrt. Im Penaltyschießen legte sich der Schweiz-Legionär dreimal früh auf das Eis.