Gelungener Auftakt für USA und Deutschland

Die USA starten mit einem Schützenfest in die IIHF Weltmeisterschaft. Im ersten Spiel der Gruppe H deklassiert man Frankreich mit 7:2. In Gruppe S bezwingt Deutschland Italien mit 3:0 - der erste Erfolg über die Südeuropäer seit 20 Jahren.

Was für ein Auftakt der IIHF Weltmeisterschaft! Im ersten Spiel der Gruppe H in Helsinki bieten die USA ein Schützenfest.

Der Mitfavorit deklassiert Frankreich mit 7:2 (1:1,3:1,3:0). Im ersten Drittel hält der Außenseiter noch mit. Das 1:1 kann man allerdings nicht halten, denn danach machen die US-Amerikaner ernst. Sowohl der zweite als auch dritte Abschnitt enden mit 3:1 sowie 3:0 deutlich.

Mit Kyle Okposo (2), Jack Johnson, Bobby Ryan, Max Pacioretty, Jim Slater sowie Jeff Petry treffen bei den USA ausschließlich Cracks aus der National Hockey League.

Deutschland startet mit einem souveränen 3:0-(1:0,1:0,1:0)-Sieg über Italien in die Vorrunde in Stockholm.

In Schwedens Hauptstadt diktiert die DEB-Auswahl von Beginn an das Tempo. Nach 16:16 Minuten sorgt Ex-NHL-Crack Christoph Schubert für die Führung. Patrick Reimer (23.), bester Spieler der Partie, legt nach. Im Schlussdrittel besorgt Christopher Fischer (46.) im Powerplay den klaren Endstand.

Für Deutschland ist es der erste Erfolg bei einer Weltmeisterschaft gegen die Südeuropäer seit 20 Jahren.