Lettischer Betreuerstab muss gehen

Auch für Lettland war das Abschneiden bei der 75. IIHF Weltmeisterschaft in der Slowakei enttäuschend. Am Montag wurde der gesamte Betreuerstab entlassen.

Nach der Slowakei (Glen Hanlon) und Weißrussland (Eduards Zankovets) zog auch der lettische Eishockeyverband die Konsequenzen auf dem schlechten Abschneiden bei der Weltmeisterschaft.

Die Relegationsrunde und Rang 13 am Ende waren das schlechteste Ergebnis für Lettland, das seit 1997 ohne Unterbrechung eine A-Nation ist. Daher rollten am Montag nach einer Sitzung des Verbandes die Köpfe.

General Manager und EX-NHL-Spieler Sandis Ozolins sowie die Trainer Olegs Znaroks, Harijs Vitolins und Leonids Beresnevs mussten ihr Amt zurücklegen.

Znaroks war seit der Saison 2006/07 Head Coach der Balten und erreichte vor zwei Jahren mit Rang sieben in der Schweiz das beste WM-Resultat in der lettischen Geschichte. Der neue Betreuerstab soll bis spätestens 1. November vorgestellt werden.