Finnland auch im Halbfinale

Bei der 76. IIHF Weltmeisterschaft verliert das Überraschungsteam aus Norwegen im Viertelfinale gegen den Favoriten Finnland deutlich mit 1:4.

Das Team aus Norwegen verpasst im Viertelfinale der Weltmeisterschaft in der Slowakei gegen Finnland die Sensation.

Im Skandinavien-Duell in der "Orange Arena" von Bratislava kann sich der Favorit mit 4:1 (0:0,4:1,0:0) durchsetzen. Die Führung der "Wikinger" durch Ken Andre Olimb (24.) aus einem Penalty ist für die Finnen ein Weckruf.

Drei Powerplay-Tore durch Jarkko Immonen (27., 36.) und Tuomo Ruutu (29.) bringen die "Suomi" auf die Siegerstraße.

Jani Lajunen (39.) fixiert noch im Mittelabschnitt den Endstand. "Wir waren am Anfang etwas nervös", meint der Finne Juhamatti Aaltonen. "Das 0:1 hat uns aber aufgeweckt."

Finnlands Halbfinalgegner wird im Abendspiel zwischen Kanada und Russland ermittelt.