Ex-Teamspieler Burton gestorben

James Burton, ehemaliger Verteidiger in der österreichischen Nationalmannschaft, verstarb am Dienstag überraschend im Alter von 51 Jahren an einem Herzanfall.

Österreichs ehemaliger Nationalteamverteidiger James "Jim" Burton ist am Dienstag im Alter von nur 51 Jahren an den Folgen eines schweren Herzanfalls gestorben. Diese traurige Nachricht vermeldete Österreichs Rekordmeister EC-KAC.

Für die Klagenfurter absolvierte Burton 242 Bundesligaspiele, in denen er 280 Scorerpunkte sammeln konnte. Höhepunkt seiner sechs Jahre bei den "Rotjacken" war der Meistertitel der Saison 1990/91.

Nach seiner Einbürgerung streifte sich der gebürtige Kanadier auch das Trikot des österreichischen Nationalteams (54 Länderspiele und 43 Scorerpunkte) über, mit dem er 1992 in Klagenfurt den über Jahrzehnte vergeblich angestrebten Aufstieg in die A-Gruppe realisieren konnte. In weiterer Folge gehörte Burton bei drei A-Weltmeisterschaften und auch bei den Olympischen Spielen 1994 dem österreichischen Kader an.

Burton verstarb in seiner Heimat Evans/USA und hinterlässt seine Frau Sandy sowie die beiden Söhne Kelby und Ryan.