Dritter Sieg für Pivo Brewers

Die "3on3 Summer Challenge 2011" ist vorüber und hat tolles Eishockey, viel Spaß und mit den "Pivo Brewers" einen würdigen Champion hervorgebracht. Michael Grabner konnte mit den Merano Stars den sechsten Platz erringen und hatte große

Die Summer Challenge 2011 fand mit 24 teilnehmenden Teams statt, welche in 4 Gruppen und 6 Conferences gegeneinander angetreten sind. Zwischen den Pfosten standen heuer 13 Tormänner die je nach Spielstärke zusammengestellt wurden und um den geringsten Gegentorschnitt kämpften, dabei wechselten Sie in einem Spiel zu Halbzeit die Teams – Fairness pur! In 118 Spielen wurden 869 Tore erzielt und somit ein Schnitt von 7,36 Toren pro Spiel. Die Torhüter mussten gesamt 3152 Schüsse abwehren, dass entspricht 26 Torschüssen pro Spiel und einer Scoring Effizienz von 27,7%...
Ein herzliches Danke an die Firma „hockeydata“ die es möglich macht das Turnier auf höchstem statistischen Niveau zu halten.

„Pivo Brewers“ mit drittem Sieg…

Bei der 4ten Auflage konnten die „Pivo Brewers“ bereits den 3ten Titel feiern, aber auf Grund des Vorjahressieges der „Chiefs Graz“ bleibt der Wanderpokal noch beim Veranstalter. Am ersten Tag lief es für die „Brewers“ noch gar nicht nach Plan und so mussten Sie aus der Hoffnungsrunde in den Finaltag. Dort wartete im Achtelfinale der bis dato ungeschlagene Titelverteidiger „Chiefs Graz“ und in einem denkbar knappen Spiel konnten Kris Reinthaler, Daniel Oberkofler, Daniel Woger, Matthias Iberer und Kevin Moderer sich mit 2:1 durchsetzen. Den „Chiefs“ blieb somit mit einer einzigen Niederlage nur Platz 9. Nachdem die „Golden Mustangs“ im kleinen Finale einen 1:2 Rückstand noch kurz vor Schluss in einen 3:2 Erfolg über die „Golden H`s“ umwandelten und somit wie im Vorjahr den 3.Platz erreichen konnte, sah man im Finale 3 gegen 3 Eishockey der Extraklasse. „Hooters“, mit Wolfi Kromp, Günther Lanzinger, Roland Kaspitz und Gixi Günthner (aber ohne Peter Znenahlik der in Kitzbühl bei Stefann Koubeks Abschied war) forderten die „Pivo Brewers“ lange und führten zur Halbzeit mit 2:0, mussten aber schlussendlich den „Jungen“ den Vortritt lassen nachdem Daniel Oberkofler (2) und Kris Reinthaler den knappen 3:2 Finalerfolg besiegelten.

Sideevents

Der Spaßfaktor sollte bei der Summer Challenge immer gegeben sein und die teilnehmenden Spieler zeigten sich sichtlich zufrieden mit dem Rahmenprogramm am Freitag- und Samstagabend in der Wartburg, dem Hooters und der Scheinbar. Nicht sehr verwunderlich dass der Eine oder Andere nicht heim gehen wollte…

Summer Challenge 2012 mit 5 Jahres Jubiläum…

Die Veranstalter waren mit dem Turnier sehr zufrieden und haben schon einige neue Ideen für das 5 Jahres Jubiläum. Eines ist gewiss: Das Turnier soll noch mehr für die Teilnehmer bieten und es wird an neuen Standorten gefeilt. Man darf gespannt sein ob nach Espoo 2010, Hart/Graz und Feldkirch 2011, es im nächsten Jahr noch weitere Turniere geben wird.
Das große Finale in Graz wird aber sicherlich der absolute Höhepunkt und vielleicht sieht man ja erstmals mehr als einen NHL Star am Eis…

…mit Michael Grabner und Thomas Vanek

NY Islanders Flügelflitzer Michael Grabner war von diesem Turnier wieer begeistert und hat für 2012 bereits zugesagt! Nicht nur dass er einige seiner alten Teamkollegen und Jugendfreunde wiedertreffen konnte, er war auch vom Sportlichen beeindruckt. Der Idee mit viel Spaß und einem Eishockeyfest in die neue Saison zu starten gefiel dem gebürtigen Villacher besonders.
Für 2012 kündigte er schon an: „2012 komme ich sicher wieder und wer weiß vielleicht gibt es ja ein Spiel zweier NHLer“ freut sich Grabner, der jederzeit mit einem Lächeln im Gesicht zahlreiche Autogramme schrieb.

Tabellen, Statistiken und Zahlen

Auf unserer Homepage www.3on3summerchallenge.com finden Sie den Link zu sämtlichen Statistiken. Jedes Spiel mit Spielbericht, Torschützen und Goalies ist ebenso ausführlich dokumentiert, wie alle Tabellen, Teamstatistiken und Playoff-Spielen bis zum großen Finale.
Top Scorer wurde heuer der VSV Stürmer Niki Petrik, „Best Goalie“ wurde Flo Goriupp und der „Duke of Summer Challenge“, ein besonderer Fun Preis der erstmals vergeben wurde, ging an Stephan Katzenberger von der „Kärntner Mafia“