Komareks Diagnose ist da

Stürmer Konstantin Komarek kann aufatmen, da seine Knieverletzung keinen langen Ausfall bedeutet.

Aufatmen bei Konstantin Komarek und den österreichischen Eishockeyfans.

Die Knieverletzung des 23-jährigen Schweden-Legionärs ist nicht so schlimm, wie zunächst befürchtet. Sein Klub Malmö, Spitzenreiter in der schwedischen SHL, will zwar keine Details veröffentlichen, LAOLA1-Informationen zufolge sind aber keine Bänder gerissen.

Komarek muss aussetzen, bis das Knie wieder voll belastbar ist, ihm droht aber keine allzu lange Verletzungspause. In drei bis fünf Wochen sollte er wieder einsatzfähig sein.