Grabner ist Spieler des Jahres

Das "Powerplay" bat österreichische Vereine, Trainer und Medien, sich an der Wahl zum besten heimischen Eishockeyspieler des Jahres 2016 zu beteiligen.

Alle österreichischen Spieler, die im vergangenen Jahr weltweit eingesetzt wurden, kamen bei der Abstimmung in Frage. Am Ende wurde es eine sehr deutliche Angelegenheit.

Michael Grabner hat in seiner Karriere bereits einige Stationen durchlebt. Im vergangenen Sommer nahmen die New York Rangers den Flügelstürmer unter Vertrag und erhofften sich, dass der Villacher mit seiner Geschwindigkeit im "Big Apple" einschlagen wird. In der ersten Saisonhälfte in der National Hockey League überzeugte der 29-Jährige an allen Ecken und Enden. Seine Leistungen und sein Torriecher nahmen nach zwei durchwachsenen Saisonen wieder an Fahrt auf.

Grabner wurde zu einem Leistungsträger bei den "Broadway Blueshirts" und kann sich mit den Rangers nun berechtigte Hoffnungen machen, ein Wörtchen um den Gewinn des Stanley Cups mitzureden. Auch hierzulande blieben die zahlreichen Tore des Villachers nicht unbemerkt. Vereine, Trainer und Medien wählten Grabner zum besten österreichischen Spieler des abgelaufenen Jahres.

Beeindruckende 15 Mal wurde Grabner von den Experten an erster Stelle genannt, am Ende hatte der Villacher beinahe dreimal so viele Punkte (84) auf dem Konto wie der zweitplatzierte Thomas Vanek (30), der zweimal auf Rang eins genannt wurde. Das Podest wird mit einem weiteren Spieler aus der National Hockey League vervollständigt, Michael Raffl kam auf 20 Zähler.

Herzlichen Glückwunsch zum besten Spieler des Jahres 2016. Was bedeutet dir so eine Auszeichnung?
Michael Grabner: Es ist natürlich immer schön, wenn deine Leistung anerkannt wird. Ich bin auch froh darüber, dass es heuer wieder besser läuft als in den letzten Jahren. Es ist mir eine Ehre, dass ich gewählt wurde.

Die New York Rangers hatten dich im Sommer geholt. Konntest du damit rechnen, dass dir das Team so gut liegt?
Grabner: Mit so einer Saison hat, glaube ich, keiner gerechnet. Auch ich selbst nicht. Ich habe gewusst, dass die Rangers ein schnelles Eishockey spielen und es gut zu meinem Stil passt. Aber dass es mir so gut liegt, hätte ich nicht gedacht.

Welche Chancen gibst du den Rangers, dass ihr den Stanley Cup gewinnt?
Grabner: So lange du das Play-off schaffst, ist alles möglich. In der NHL ist bereits das sehr schwer. Aber wenn das Play-off beginnt, kann jeder gewinnen. Wir haben durch unsere Offensive selbst gute Chancen und außerdem haben wir einen der besten Tormänner der Liga. Wir müssen nur jedes Spiel unsere beste Leistung abrufen können, dann ist alles möglich.

Endstand zur Wahl "ÖEHV Spieler des Jahres 2016"

1. Michael GRABNER New York Rangers 84 Punkte
2. Thomas VANEK Detroit Red Wings 30 Punkte
3. Michael RAFFL Philadelphia Flyers 20 Punkte
4. Konstantin KOMAREK Malmö Redhawks 13 Punkte
5. Lukas HAUDUM Malmö Redhawks 7 Punkte
5. David KICKERT EV UPC Vienna Capitals 7 Punkte

Powerplay - das offizielle Magazin des ÖEHV

Ein kurzer Blick in das Innenleben des neuen Powerplay.

Ein kurzer Blick in das Innenleben des neuen Powerplay.

Powerplay ist das offizielle Magazin des Österreichischen Eishockeyverbandes. Es erscheint jeweils zu Saisonbeginn Ende September und im Februar/März vor den Play-off-Spielen der diversen österreichischen Meisterschaften.

<<<JETZT bequem bestellen!>>>

NEU: Am 2. März 2017 erscheint die neue Ausgabe von "POWERPLAY" - DAS Magazin für alle Eishockeyfans.

In der neuen Ausgabe sind enthalten:

  • Coverstory: Michael Grabner und sein Durchbruch bei den New York Rangers
  • Österreichs Spieler des Jahres 2016
  • Der Präsident des ÖEHV zieht eine erste Bilanz seiner Amtszeit
  • Erste Bank Eishockey Liga und Sky Alps Hockey League vor dem Start in das Play-off
  • Teamchef Roger Bader im ausführlichen Interview
  • Holen die Damen eine Medaille bei der Heim-WM in Graz?
  • Neue Serie: Wo können Kinder Eishockey erlernen?
  • und noch vieles mehr...

Sichern Sie sich Ihr Exemplar noch heute - JETZT bequem bestellen!