Perfekte Woche in Kärnten

Das erste Drittel im Klubmentoring hat Ausbildungschef und Entwicklungsleiter Roger Bader in dieser Woche beendet. Nach EV UPC Vienna Capitals waren in den letzten vier Tagen auch EC-KAC und EC VSV mit vollem Einsatz dabei.

Drei von neun Klubs der Erste Bank Eishockey Liga hat Roger Bader, Ausbildungschef und Entwicklungsleiter des Österreichischen Eishockeyverbandes, in den letzten beiden Wochen besucht. Nach dem EV UPC Vienna Capitals in Wien tourte der Schweizer in den letzten Tagen durch Kärnten und hielt seine Ausbildungseinheiten beim EC-KAC und EC VSV ab.

"Es war eine sehr erfolgreiche Woche in Klagenfurt und Villach. Es waren sehr viele Trainer und Entscheidungsträger in den Gesprächen dabei", sagte Bader am Donnerstag. "Auch der Elternabend hat sich im zweiten Jahr bewährt, in Klagenfurt waren 40 Personen und in Villach 20 Personen dabei. Da geht es vorrangig um den Einberufungsprozess und welche Kriterien für einen Nationalteamtrainer von Bedeutung sind. Wir betreiben viel Aufklärungsarbeit, diese offene Form der Kommunikation wird von den Vereinen sehr geschätzt."

Ablauf der Ausbildungstage
1. Tag: Vier Theorielektionen á 45 Minuten (Rolle des Coaches, Technik im Eishockey, Pressing und schnelles Umschaltspiel sowie Aktivitäten der Nachwuchsnationalmannschaften) sowie zwei Mustereistrainings und ein Informationsabend für Eltern von Nachwuchsspielern;
2. Tag: Gesprächsrunde mit Vereins- und Nachwuchsverantwortlichen, in der die gegenseitigen Bedürfnisse und Erwartungen angesprochen werden können. Mögliche Themen sind die gegenseitige Unterstützung, Kandidaten für die Nationalmannschaften, die Trainerausbildung und die Entwicklung von Spielern.

Das nächste Mentoring findet am 25. und 26. Oktober beim Dornbirner EC statt. Weitere Stationen sind danach noch EC Red Bull Salzburg Okanagan Hockey Europe, Moser Medical Graz99ers, HC TWK Innsbruck und EHC Liwest Linz. Alle Vereine der Erste Bank Eishockey Liga sind dazu angehalten, auch umliegende (Nachwuchs)Vereine sowie die jeweiligen Landesverbände zu diesen Ausbildungstagen einzuladen.

Neben der Tätigkeit beim Mentoring nahm sich Bader auch Zeit, den Nationalteamspielern auf die Beine zu schauen. Bei je einem Meisterschaftsspiel in Klagenfurt und Villach beobachtete der Teamchef seine Kandidaten, die sich ab 1. November in Wien auf die Euro Ice Hockey Challenge vorbereiten werden.