Buntes Treiben am 2. Tag des Eishockey

Am 12. Jänner fand der 2. Tag des Eishockey am Grazer Karmeliterplatz statt. Besonders die Kinder erlebten einen tollen Tag rund um den Eishockeysport und konnten sich Autogramme von den Stars der Graz 99ers holen.

Der 2. Tag des Eishockey sollte wieder den Sport in all seinen Facetten präsentieren und wurde bei Kaiserwetter mitten in der Grazer Innenstadt, am Karmeliterplatz, im Zuge der Grazer Winterwelten vom Steirischen Eishockeyverband (STEHV) organisiert.

Ab 10 Uhr duellierten sich sechs Teams beim "U8 Learn to play"-Turnier um den Puck. Die Graz 99ers, Grazer Flyers, EV Zeltweg 2010, die NHL und zwei Mannschaften der Weiz Bulls nahmen an diesem Turnier teil.

Den Kleinsten konnte man die große Freude in ihren Gesichtern ansehen, ein Turnier unter freiem Himmel zu spielen. Viele Eltern und Zuseher säumten die Bande rund um das Spielfeld und feuerten ihre Teams an.

Als Abschluss gab es allerlei Süßigkeiten bei der Siegerehrung, durchgeführt von STEHV-Präsident Kurt Eschenberger mit tatkräftiger Unterstützung der beiden Maskotchen der Graz 99ers ("Pucky") und des Österreichischen Eishockeyverbandes ("Winni").

Das neue ÖEHV-Projekt "Kids Hockey Days" fand erstmals im Zuge des 2. Tag des Eishockeys statt und fand bereits großen Anklang. Kinder konnten kostenlos eine gesamte Ausrüstung ausleihen und sich erstmals mit Schläger und Puck versuchen.

Ab 16:30 Uhr waren dann die Damen dran und zeigten dem Publikum, dass auch das vermeintlich schwache Geschlecht sehr gut mit dem Schläger umzugehen weiß. Für großen Andrang sorgte das Penaltyschießen gegen Nationaltorfrau Julia Pechmann, bei dem es Tickets für das Spiel der Graz 99ers am 13. Jänner gegen Fehervar zu gewinnen gab.

Als Abschluss konnte man noch das Legendenspiel bewundern, in dem ehemalige Topspieler wie "Gixi" Güntner, Fredi Loibenegger oder Michael Rudmann antraten. Das Team Hooters behielt hierbei gegen das Team STEHV mit 6:4 die Oberhand, verlor aber das Penaltyschiessen mit vielen eindrucksvollen technischen Leckerbissen mit 1:2.