Text: eishockey.at, Foto: GEPA pictures

Nationalteam besiegt Frankreich

Österreich besiegt Frankreich zum Abschluss des Vier-Nationen-Turniers verdient mit 5:4 (1:2, 2:1,2:1).

Die österreichische Eishockey-Nationalmannschaft hat zum Abschluss des Vier-Nationen-Turniers in Dänemark den ersten Sieg eingefahren. Das Team von Head Coach Roger Bader bezwang Frankreich in einem torreichen Spiel verdient mit 5:4 (1:2, 2:1, 2:1).    

Nach den beiden Niederlage gegen Lettland und Gastgeber Dänemark stand für die österreichische Nationalmannschaft in Herning das abschließende Turnierspiel an. In einer torreichen Partie bezwangen die Österreicher Frankreich verdient mit 5:4 (1:2, 2:1, 2:1).   

Obwohl Österreich spielerisch gut begann, lief die Mannschaft von Head Coach Roger Bader schnell einem 0:2-Rückstand hinterher, Frankreich nutzte zwei Powerplays für Tore durch Berthon (8.) und Valier (11.). Die Österreicher ließen sich davon aber nicht irritieren, spielten weiter temporeiches Eishockey und verkürzten noch im ersten Spielabschnitt durch Alexander Rauchenwald (15.) auf 1:2.

Auch im zweiten Drittel knüpfte Österreich an sein schnelles Spiel an und erspielte sich eine Vielzahl an Torchancen, Peter Schneider (24.) erzielte mit seinem ersten Tor für die Nationalmannschaft den Ausgleich, jedoch gingen die Franzosen postwendend wieder mit 3:2 (25.) in Führung. Schneider (32.) hatte aber Gefallen am Tore schießen gefunden und glich noch im Mitteldrittel mit seinem zweiten Tor im Spiel wieder für seine Farben aus.

Auch im Schlussdrittel hielt Österreich an seinem Plan fest und spielte weiter mit viel Tempo. Schweden-Legionär Lukas Haudum brachte das ÖEHV-Team in der 44. Spielminute zum ersten Mal an diesem Nachmittag in Front, aber Frankreich konnte wieder nahezu im Gegenzug ausgleichen (44.). Die Österreicher ließen sich aber nicht beirren und spielten weiterhin schnell nach vorne, die erneute Führung durch Haudum (50.) war der verdiente Lohn. Frankreich warf im Finish noch einmal alles nach vorne, Österreich wehrte aber alle Angriffe erfolgreich ab und feierte den verdienten Sieg.      

 

 

Positives Fazit

„Ich bin sehr zufrieden mit der heutigen Leistung und der Entwicklung unserer sehr jungen Mannschaft. Obwohl wir spielerisch gut begonnen haben, sind wir schnell mit 0:2 in Rückstand geraten. Wir haben uns aber hiervon nicht beirren lassen und sind mit gutem Tempo-Eishockey zurück ins Spiel gekommen. Am Ende muss man sagen, dass der Sieg hochverdient ist, wir haben mehr Torchancen gehabt und waren die schnellere und bessere Mannschaft. Das Resultat ist sogar eher zu knapp. Es ist aber immer gut, wenn man einen Rückstand noch in einen Sieg umdrehen kann. Ich ziehe ein positives Resümee vom Turnier, wir waren wieder das klar jüngste Team und haben uns von Spiel zu Spiel deutlich gesteigert. Hier sieht man, wie wichtig es ist, dass die Spieler solche Spiele auf diesem hohen Niveau bestreiten, weil sie sich dadurch an das Tempo und die Intensität anpassen“, zieht Head Coach Roger Bader Bilanz.  

A-Nationalmannschaft

15.02. - 17.02.2018: Euro Ice Hockey Challenge
Ort: Aalborg, Herning und Silkeborg/Dänemark
Teilnehmer: Österreich, Dänemark, Lettland, Frankreich 

15.02.2018, 19:00 Uhr, Aalborg: Dänemark – Frankreich 4:2 (0:0, 2:1, 2:1)
Tore: Madsen (34./PP), Christensen (40.), Hardt (57./PP2), Jakobsen (60.) bzw. T. Da Costa (25.), S. Da Costa (58./PP)
Strafminuten: 8 bzw. 12


15.02.2018, 19:00 Uhr, Herning: Österreich – Lettland 1:6 (1:2, 0:1, 0:3)
Tore: Cijan (9.) bzw. Vigners (3.), Ri. Bukarts (17./PP), Zabis (29.), Ro. Bukarts (44., 51.), Kulda (59.)
Strafminuten: 10 bzw. 2 

16.02.2018, 18:30 Uhr, Herning: Frankreich – Lettland 5:3 (3:0, 1:2, 1:1)
Tore: S. Da Costa (3.), Berthon (17.), Leclerc (20.), Bozon (34.), Rech (50.) bzw. Salija (33.), Mazurs-Mago (38.), Kalns (42.)
Strafminuten: 12 bzw. 10


16.02.2018, 19:00 Uhr, Silkeborg: Österreich – Dänemark 3:5 (1:1, 1:2, 1:2)
Tore: Zwerger (6./PP), Cijan (40.), Huber (51.) bzw. Storm (20., 33., 60.), Madsen (27./PP), Hardt (49.)
Strafminuten: 12 bzw. 42

17.02.2018, 14:00 Uhr, Herning: Österreich – Frankreich 5:4 (1:2, 2:1, 2:1)
Tore: Rauchenwald (15.), Schneider (24., 32.), Haudum (44., 50.) bzw. Berthon (8./PP), Valier (13./PP), Matima (25.), Romand (44.)
Strafminuten: 8 bzw. 10


17.02.2018, 17:15 Uhr, Herning: Dänemark – Lettland