Siege und Niederlagen

Die österreichischen Nachwuchsnationalmannschaften starteten mit unterschiedlichen Ergebnissen in ihre Länderspielwoche.

Die österreichische U19-Nationalmannschaft kam beim Turnier im polnischen Sanok gegen die Gastgeber erst langsam in die Gänge. Nach einem 0:1-Rückstand wachte die Mannschaft von Trainer Alexander Mellitzer aber auf und holte noch einen verdienten 4:1-Erfolg zum Turnierauftakt. "Wir haben uns von Drittel zu Drittel gesteigert und am Ende den Gegner klar kontrolliert. Ich erwarte mir für die nächsten Spiele noch eine Steigerung von uns", meinte der Trainer.

Beim Vier-Nationen-Turnier im dänischen Aalborg erwischte die U18-Nationalmannschaft zwar einen guten Start gegen Norwegen, musste sich aber doch mit 0:2 geschlagen geben. Die Skandinavier profitierten dabei von Fehler der Österreicher, die die zwei Gegentreffer ermöglichten. "Wir hatten einige Chancen auf einen Treffer. Vor allem im zweiten Drittel waren wir ebenbürtig, der Ausgleich lag in der Luft. Ein Fehler hat dann zum 0:2 und zur Entscheidung geführt", sagte Trainer Andreas Brucker.

Die U16-Nationalmannschaft begann den Aufenthalt in Frankreich mit einem knappen 3:2-Sieg nach zweimaligen Rückstands gegen die Gastgeber. Die deutliche Überlegenheit im dritten Drittel (18:6 Torschüsse) konnten die Österreicher am Ende auch in Tore umsetzen. Überragend in diesem Spiel der war die Linie mit Leon Rüdisser, Kilian Frühwirth und Kevin Pesendorfer, die nicht nur zwei Tore erzielt hat, sondern ständig für enormen Druck sorgte. Die beiden Neulinge Jacobo Granza und Thimo Pallierer haben sich gut in die Mannschaft eingefügt. "Die Mannschaft hat nach Rückstand sehr viel Charakter gezeigt und verdient die Partie gedreht. Wir konnten sehr viele Dinge, die wir trainiert haben, auch gut umsetzen. Für die restlichen Spiele gilt es, im eigenen Drittel noch einfacher zu spielen und unsere Stärken, wie Eislaufen und Stocktechnik, noch mehr auszuspielen", erklärte Trainer Thomas Wehrhan.

Für die U15-Nationalmannschaft verlief der Auftakt in Budapest mit einem 4:1-Sieg gegen Ungarn erfolgreich. Ein paar Stunden später gab es allerdings eine 0:2-Niederlage gegen Italien. In beiden Partien hatten die Österreicher ein deutliches Plus an Torschüssen, gegen Italien konnten die Chancen aber nicht genutzt werden. "Gegen Italien hätten wir uns den Ausgleich verdient, leider konnten wir den italienischen Torhüter nicht bezwingen", lautete der Kommentar des Trainerteams.

06. - 12.02.2017: U19 Trainingslager und Vier-Nationen-Turnier
Ort: Sanok/Polen
Teilnehmer: Österreich U19, Polen U18, Ungarn U18, Moravia Tschechien U18
09.02.2017, 19:00 Uhr: Polen – Österreich 1:4
10.02.2017, 16:00 Uhr: Österreich – Moravia
11.02.2017, 11:00 Uhr: Ungarn – Österreich

06. - 12.02.2017: U18 Vier-Nationen-Turnier
Ort: Aalborg/Dänemark
Teilnehmer: Österreich, Dänemark, Norwegen, Lettland
09.02.2017, 15:30 Uhr: Norwegen – Österreich 2:0 (1:0,0:0,1:0)
10.02.2017, 19:30 Uhr: Österreich – Dänemark
11.02.2017, 12:30 Uhr: Österreich – Lettland

06. - 12.02.2017: U16 Länderspiele
Ort: Paris/Frankreich
09.02.2017, 18:00 Uhr: Frankreich – Österreich 2:3 (1:0,1:1,0:2)
Tore Österreich: Rüdisser (2), Wimmer
10.02.2017, 18:00 Uhr: Frankreich – Österreich
11.02.2017, 15:15 Uhr: Frankreich – Österreich

09. - 11.02.2017: U15 Vier-Nationen-Turnier
Ort: Budapest/Ungarn
Teilnehmer: Österreich, Ungarn, Italien, Slowenien
09.02.2017, 12:40 Uhr: Ungarn – Österreich 1:4 (0:2,1:1,0:1)
09.02.2017, 17:10 Uhr: Österreich – Italien 0:2 (0:1,0:0,0:1)
10.02.2017, 09:40 Uhr: Österreich – Slowenien
10.02.2017, TBA: Halbfinale
11.02.2017, TBA: Finale