Dominanter Sieg

Erfolgreich startete die österreichische U18-Nationalmannschaft in das Heimturnier in St. Pölten gegen Slowenien.

Die österreichische U18-Nationalmannschaft gewann den Auftakt beim Vier-Nationen-Turnier in St. Pölten gegen Slowenien verdient mit 5:1. Gegen den Gegner bei der IIHF U18 Weltmeisterschaft Division I Gruppe B war der Erfolg nie in Gefahr, auch wenn das Team von Trainer Andreas Brucker Anfang des zweiten Drittels in Rückstand geriet.

Durch diesen Gegentreffer wurden die Hausherren aber aufgeweckt und konnte ihre dominante Spielweise auch in Tore umsetzen. Benjamin Lanzinger brachte die Österreicher mit dem Ausgleichstreffer auf die Siegerstraße. Niklas Würschl und Rene Tröthan stellten noch im zweiten Drittel eine Zwei-Tore-Führung her.

Im Schlussabschnitt verlief das Spiel weiterhin nur auf ein Tor. David Maier und erneut Würschl trafen zum verdienten 5:1-Endstand, der Sieg hätte durchaus noch höher ausfallen können. "Wir haben von Beginn an dominiert, konnten unsere guten Torchancen aber nicht verwerten", meinte Trainer Brucker. "Erst ab dem 0:1 hat es nach vorne gut geklappt. Wir waren sehr aggressiv, haben viel Druck erzeugt. Das wollen wir auch im zweiten Spiel am Freitag zeigen. Ungarn ist sicher der stärkste Gegner bei diesem Turnier."