Der Sieger ist...

Zahlreiche Entwürfe wurden beim Trikot-Design-Contest von SAXOPRINT eingereicht. Nun steht der Sieger fest: Stefan Illich-Edlinger und sein Design werden die österreichische Nationalmannschaft nach Lettland zur Olympiaqualifikation begleiten.

Von 1. bis 4. September wird in Riga/Lettland die Entscheidung fallen, ob sich die österreichische Nationalmannschaft für die Olympischen Winterspiele 2018 qualifiziert. Was bereits entschieden ist: Der Trikot-Design-Contest von SAXOPRINT und dem Österreichischen Eishockeyverband.

Stefan Illich-Edlinger setzte sich mit seinem Entwurf knapp vor den Vorschlägen von Christian Gressel und Andrea Sommerauer durch. Sein Design spiegelt die Alpenlandschaft Österreichs wider und beinhaltet gleichzeitig die österreichische Flagge mit dem markanten Rot-Weiß-Rot.

Alpo Suhonen, Teamchef und Sportdirektor: "Das Motiv der Berge symbolisiert den Weg unserer Nationalmannschaft. Wir sehen die vor uns stehenden Aufgaben der Olympiaqualifikation und der Weltmeisterschaft als Berggipfel und wollen diese natürlich besteigen. Die österreichische Identität wurde hier sehr gut getroffen."

Bis zum 1. Mai konnten Vertreter der österreichischen Kreativbranche, aber auch Fans und Anhänger der Nationalmannschaft sowie Sportbegeisterte, ihre Entwürfe hochladen. Mittels Online-Voting wählte die Community ihre Favoriten, die dann eine achtköpfige Jury überzeugen mussten. Christian Hartl, ÖEHV Geschäftsführer: "Die Idee, von der Öffentlichkeit das Design unseres Trikots entwerfen zu lassen, war großartig und wurde sehr gut angenommen. In den vergangenen Monaten sind sehr viele und hervorragende Vorschläge bei uns eingetroffen. Leider kann nur einer gewinnen. Das Design von Stefan Illich-Edlinger hat uns überzeugt."

Gewinner Stefan Illich-Edlinger versucht sich neben dem Wirtschaftsstudium gern an Logodesigns. Für seine Universitätsmannschaft steht der 28-Jährige selbst auf dem Eis. "Als Eishockeyspieler weiß ich, dass man immer für das Logo, den Klub, die Mannschaft, das Land spielt. Daher war es mir wichtig, ein Design zu schaffen, mit dem sich vor allem die Spieler – aber auch über den Eishockeysport hinaus, alle Österreicher – identifizieren können."

Sein Design rückt die Schönheit der Berglandschaft ins Rampenlicht und integriert die österreichischen Nationalfarben. Der Siegerentwurf wird nun für die Spiele im September produziert und von der Nationalmannschaft bei diesem Turnier getragen. Außerdem lädt SAXOPRINT den Gewinner nach Riga zur Olympiaqualifikation ein und stellt ein Honorar in der Höhe von €2.000 aus.

Den zweiten Platz belegt der selbständige Grafiker Christian Gressel, der ein Nationalteamtrikot in seinem Design sowie einen €350 Druckgutschein von SAXOPRINT erhält und zu einem Länderspiel in Österreich eingeladen wird. Platz drei geht an die Studentin Andrea Sommerauer, die ein Nationalteamtrikot in ihrem Design und einen €250 Druckgutschein von SAXOPRINT bekommt.

21. - 28.08.2016: Vorbereitung auf die finale Olympiaqualifikation
Ort: Wien und Oslo/Norwegen
22./23.08.2016: vier Eistrainings in Wien
24.08.2016, 20:20 Uhr: Österreich – Slowakei
27.08.2016, 18:00 Uhr: Norwegen – Österreich
28.08.2016, 17:00 Uhr: Norwegen – Österreich

29.08. - 05.09.2016: Finale Olympiaqualifikation
Ort: Riga/Lettland
01.09.2016, 15:30 Uhr (MESZ 14:30 Uhr): Deutschland – Japan
01.09.2016, 19:30 Uhr (MESZ 18:30 Uhr): Österreich – Lettland
02.09.2016, 15:30 Uhr (MESZ 14:30 Uhr): Deutschland – Österreich
02.09.2016, 19:30 Uhr (MESZ 18:30 Uhr): Lettland – Japan
04.09.2016, 14:00 Uhr (MESZ 13:00 Uhr): Japan – Österreich
04.09.2016, 18:00 Uhr (MESZ 17:00 Uhr): Lettland – Deutschland

Für die Anhänger der österreichischen Mannschaft wird es einen speziellen Fansektor geben, der beim Onlinekauf angezeigt wird. Außerdem wird der Fanreisen-Partner des ÖEHV, Fanreisen24.com, tolle Pakete ins Angebot aufnehmen.