Euro Ice Hockey Challenge in Innsbruck

Für die österreichische Nationalmannschaft fällt der Startschuss zur Vorbereitung auf die IIHF Weltmeisterschaft Division IA bereits im Februar. Im Rahmen der Euro Ice Hockey Challenge kommen die Slowakei, Frankreich und Slowenien nach Innsbruck.

Den ersten Härtest dieser Saison hat die österreichische Nationalmannschaft bei der Euro Ice Hockey Challenge in Polen mit Bravour absolviert. Sechs Debütanten und insgesamt 16 Spieler, die nicht bei der IIHF Weltmeisterschaft in Prag dabei waren, standen im Kader von Teamchef Daniel Ratushny, der den zweiten Gesamtrang zufrieden zur Kenntnis nahm.

Bei der nächsten Euro Ice Hockey Challenge, die der Österreichische Eishockeyverband in der Olympiaworld Innsbruck von 11. bis 13. Februar veranstalten wird, kommen die langjährigen A-Nationen Slowakei und Frankreich sowie Mitabsteiger Slowenien zum Kräftemessen nach Tirol. Vergangenen Februar holten die Österreicher bei diesem Turnierformat den Sieg und werden diesen auch in Innsbruck wieder anstreben.

Der Großteil der Mannschaft, die dann zwei Monate später bei der IIHF Weltmeisterschaft Division IA in Polen um den Wiederaufstieg kämpft, soll sich bei dieser Gelegenheit bereits als Einheit einspielen und präsentieren. Wie bereits im November vor dem Turniereinsatz in Polen werden auch im Februar die anwesenden Nationalteamspieler sportwissenschaftliche Testungen durchlaufen, deren Daten einen langfristigen Vergleich über die Leistungsfähigkeiten der Spieler ermöglichen.

08. - 14.02.2016: Euro Ice Hockey Challenge
Ort: Innsbruck
Gegner: Slowakei, Frankreich, Slowenien

11.02.2016, 16:30 Uhr: Frankreich - Slowakei
11.02.2016, 20:20 Uhr: Österreich - Slowenien
12.02.2016, 16:30 Uhr: Slowenien - Frankreich
12.02.2016, 20:20 Uhr: Österreich - Slowakei
13.02.2016, 12:30 Uhr: Slowakei - Slowenien
13.02.2016, 16:00 Uhr: Österreich - Frankreich