Auftaktsieg für die Jugend

Mit einem knappen 2:1-Sieg nach Verlängerung gegen Südkorea startete die junge österreichische Nationalmannschaft in die Euro Ice Hockey Challenge in Polen. Fünf Spieler feierten dabei ihr Debüt im rot-weiß-roten Teamdress.

Bereits vor dem Spiel war klar, dass Südkorea mit einer eisläuferisch starken Mannschaft ins polnische Katowice zur Euro Ice Hockey Challenge angereist ist. Trotzdem überraschten die Asiaten im ersten Angriff die österreichische Hintermannschaft und gingen mit dem ersten Torschuss nach 30 Sekunden in Führung.

Diese sollte allerdings nicht lange halten, den ersten österreichischen Angriff schloss Nikolaus Hartl nach 50 Sekunden mit dem Ausgleichstreffer ab. Für den 23-jährigen Stürmer war es im dritten Länderspiel das erste Tor für die österreichische Nationalmannschaft. Trotz einiger guter Chancen auf beiden Seiten ging es mit diesem Ergebnis auch in die erste Pause.

Bei den Österreichern gaben in dieser Partie die Verteidiger Nico Brunner und Layne Viveiros sowie die Stürmer Daniel Ban, Marius Göhringer und Julian Grosslercher ein vielversprechendes Teamdebüt ab. "Wir sind im ersten Drittel nicht wirklich gut gestartet. Wir können sicher noch besser spielen, das haben wir im weiteren Spielverlauf auch gezeigt", meinte Kapitän Konstantin Komarek, der mit dem Ergebnis zufrieden war.

Nach weiteren torlosen 20 Minuten, in denen Torhüter David Madlener die eine oder andere Chance der Koreaner zunichtemachen konnte, fanden die Österreicher im Schlussabschnitt gute Möglichkeiten vor. Hartl und Alexander Rauchenwald scheiterten aber in aussichtsreicher Position am koreanischen Schlussmann. In der Overtime hatten die Österreicher schließlich mehr vom Spiel und konnten begünstigt durch eine Überzahl durch Manuel Ganahl den Siegtreffer erzielen (62.).

"Man hat schon gemerkt, dass wir in dieser Besetzung noch nie gespielt haben. Wir haben uns aber gesteigert und am Ende den Sieg mehr gewollt als der Gegner. Die Einstellung unseres Teams war ausgezeichnet", kommentierte der Siegtorschütze. Am Freitag treffen die Österreicher auf Slowenien, das Ziel formuliert Head Coach Daniel Ratushny klar: "Wir wollen von Tag zu Tag besser werden. Es war gegen Südkorea sicher ein durchwachsener Start, am Ende hat die Mannschaft aber bereits gut zusammen gespielt. Mit dem Ergebnis können wir zufrieden sein."

Euro Ice Hockey Challenge in Katowice-Janow/Polen
Termin: 2.-8. November 2015
Gegner: Polen, Slowenien, Südkorea
05.11.2015, 16:00: Südkorea - Österreich 1:2 n.V. (1:1,0:0,0:0)
Tore: S.W. Kim (1.) bzw. Hartl (1.), Ganahl (62./PP)
Strafminuten: 10 bzw. 2
05.11.2015, 19:30: Polen - Slowenien 1.2 (0:0,0:1,1:1)

06.11.2015, 16:00: Slowenien - Österreich
06.11.2015, 19:30: Polen - Südkorea
07.11.2015, 16:00: Slowenien - Südkorea
07.11.2015, 19:30: Polen - Österreich