YoungStars in den Startlöchern

Die Erste Bank Young Stars League startet am Samstag mit 14 Mannschaften aus fünf Nationen in ihre dritte Saison. Neu dazu gekommen sind VASAS Budapest und KHL Medvescak Zagreb, nicht mehr dabei ist Ujpesti TE Budapest.

Während die Kampfmannschaften noch in der Vorbereitung stecken, scharrt der Nachwuchs bereits in den Startlöchern. Am Samstag startet die Erste Bank Young Stars League mit 14 Vereinen aus fünf Nationen in ihre dritte Saison.

Gespielt wird in zwei Gruppen zu je sieben Teams. Gruppe A bilden Innsbruck, Salzburg, Villach, Klagenfurt, Graz, Ljubljana und Zagreb; Gruppe B Linz, die LA Stars, Wien, Znojmo, Fehervar, MAC und VASAS Budapest.

Es wird eine zweieinhalbfache Hin- und Rückrunde innerhalb der Gruppe (30 Spiele) und eine Hin- und Rückrunde gruppenübergreifend gespielt. Jedes Team kommt so auf mindestens 44 Partien.

Der letzte Spieltag ist am 22. Februar 2015. Die Top Vier jeder Gruppe qualifizieren sich für das Viertelfinale, das im Modus "Best of Three" ausgetragen wird. Die jeweils bestplatzierte Mannschaft hat das Wahlrecht und kann sich aus dem dritt- und viertplatzierten Team seiner Gruppe den Gegner aussuchen.

Danach folgen Halbfinale und Finale, die jeweils in "Best-of-Five"-Serien entschieden werden. "Wir erwarten uns eine spannende Meisterschaft und eine gute Weiterentwicklung der Spieler und des Eishockeysports", erklärt Liga-Commissioner Michael Suttnig.

In den ersten beiden Auflagen der Erste Bank Young Stars League waren die internationalen Vereine nicht zu schlagen. Als Titelverteidiger startet der HK Olimpija Ljubljana in die Meisterschaft. Im Jahr zuvor gewannen die Nachwuchscracks von Fehervar AV19, von denen einige Spieler schon in der Kampfmannschaft Fuß fassten, die "Christoph Brandner Trophäe".

Auch aus anderen Nachwuchsteams schafften einige Talente den Sprung in die Kampfmannschaft, wie zum Beispiel Sascha Bauer, Dominic Hackl (Wien), Mario Huber (Innsbruck), Mario Petrovitz, Sebastian Konrad (Graz 99ers), Stefan Gaffal, David Franz (Linz), Adis Alagic (VSV), Marcel Witting, Thomas Vallant (KAC) oder Marek Spacek (Znojmo), um nur einige zu nennen.

Die Juniors stecken hingegen noch in der Vorbereitung. Die U18-Meisterschaft (Erste Bank Juniors League) startet in einer Woche.