Startschuss für das "ENZO"

Mit dem Schuljahr 2013/14 beginnt ein Pilotprojekt des Österreichischen Eishockeyverbandes. Um eine bessere Förderung für den Jugendsport voranzutreiben, wird das "Eishockey Nachwuchs Zentrum Ost", kurz ENZO, ins Leben gerufen.

Startschuss für die Erstellung eines Konzepts "Eishockey Nachwuchs Zentrum Ost" waren die Strategie- und Strukturanalyse des Österreichischen Eishockeyverbandes sowie die Um- und Ausbauarbeiten im Eissportzentrum Kagran in Wien.

Viele Gespräche mit Eltern, Trainern und Vereinsverantwortlichen verdeutlichten den großen Bedarf an einer optimalen Verbindung von Schule, Nachmittagsbetreuung und Eishockey. Das neu entstandene Eissportzentrum in Wien sowie die Partnerschulen in Wien, Mödling und St. Pölten können einen wichtigen Beitrag zur Förderung des Jugendsports leisten.

Im März 2012 präsentierte Projektleiter DI Dr. Peter Andrecs dem ÖEHV seinen ENZO-Konzeptentwurf. Dabei zeigte sich, dass sich eine praktische Umsetzung der darin vorgestellten Inhalte ideal in das neue Strukturkonzept des ÖEHV einfügen würde. Der ÖEHV sicherte daher dem Projekt "ENZO" den Status eines Pilotprojekts zu. Erzielte Ergebnisse werden als strukturelle und organisatorische Grundlageninformationen für mögliche weitere regionale Stützpunkte in Österreich dienen.

"Auf Basis der Zusammenarbeit mit dem ÖEHV konnte für ENZO die Unterstützung sowohl des Sportministeriums als auch des Internationalen Eishockeyverbandes gewonnen werden", erklärt ÖEHV-Präsident Dr. Dieter Kalt.

Im August 2012 formierte sich das ENZO-Projektteam um Leiter Dr. Andrecs und am 6. September 2012 erfolgte das Kick-off-Meeting mit den Beteiligten. Daran anknüpfend wurden in einem Projekthandbuch und Strukturplan die Aufgaben- und Verantwortungsbereiche definiert sowie der Zeitplan und exakte Ziele festgelegt.

"Gleichzeitig wurden mit vielen maßgeblichen Stellen wie Landesregierungen, Magistratsabteilungen und Landesverbänden, aber auch mit Direktoren mehrerer Schulen intensive Gespräche geführt. Dabei konnten die entscheidenden Voraussetzungen für eine optimale Vereinbarkeit von Schule und Sport koordiniert werden", meint Dr. Andrecs. "Der Start des Eishockey Nachwuchs Zentrums Ost kann daher mit dem Schuljahr 2013/14 erfolgen."

Über ENZO
- überregional und vereinsunabhängig
- Kooperation mit Partnerschulen in Wien und Niederösterreich
- individuelle Weiterentwicklung sportlicher und mentaler Fähigkeiten
- Integration in den Schulbetrieb und Ergänzung um außerschulische Einheiten
- Berücksichtigung sportwissenschaftlicher Grundlagen
- Vermittlung altersspezifischer Trainingsinhalte
- sportmotorische Testverfahren, Videoanalysen, Theorie, Regelschulung und Mentalcoaching
- Ernährungswissenschaft und Physiotherapie im Sinne einer Gesundheitsprophylaxe
- kein eigenständiger Wettkampfbetrieb
- Ausbildung zusätzlich zum Vereinstraining
- Fokus auf individuelle Weiterentwicklung

Partnerschulen
Volksschule Prandaugasse (Wien)
Standort St. Pölten für eine Volksschule (geplant)
Polgargymnasium (Wien)
Sportmittelschule Donaustadt (Wien)
Europa Sport Mittelschule (Mödling)

Partnervereine (sind Vereine, die die Durchführung von ENZO unterstützen bzw. deren Mitglieder an diesem Programm teilnehmen)
UPC Vienna Capitals
EAC Junior Capitals
Okanagan Hockey Academy Europe
Vienna Young Tigers
Wiener Eislöwen
UEC "The Dragons" Mödling
HC Capitals

Kontaktaufnahme mit dem "Eishockey Nachwuchs Zentrum Ost"
Projektleiter: DI Dr. Peter Andrecs
Stv. Leiter: Dr. Gerold Maier
Stv. Leiter: Ing. Roland Piff, MSC
Website: www.enz-o.at
E-Mail: office@enz-o.at
ENZO-Bedarfserfassung Volksschule: http://www.surveymk.com/s/enzo_VS
ENZO-Bedarfserfassung Unterstufe: http://www.surveymk.com/s/ENZO