Positiver Blick auf die bevorstehenden Aufgaben

Die knappe Niederlage im Jubiläumsspiel gegen Deutschland gibt der österreichischen Nationalmannschaft Hoffnung für die nächsten Einsätze in dieser Saison. Anfang November folgt die "Euro Ice Hockey Challenge" in Slowenien.

Ein Sieg gegen Deutschland am Dienstagabend in Wien hätte die Feierlichkeiten zum 100-Jahr-Jubiläum des Österreichischen Eishockeyverbandes perfekt abgerundet. Lediglich die Auswahl des Deutschen Eishockeybundes spielte nicht ganz mit.

"Die ersten 40 Minuten haben wir sehr gut gespielt und unseren Plan umgesetzt", meinte Head Coach Manny Viveiros, dessen österreichische Mannschaft einen 0:1-Rückstand bis kurz nach Halbzeit des Spiels in eine 3:1-Führung umgewandelt hatte. "Auch wenn wir mit 3:4 verloren haben, war diese Partie ganz wichtig. Die Spieler haben wieder einen Schritt nach vorne gemacht und konnten sehen, wie man auf A-Gruppen-Niveau spielen muss."

Auf Spielerseite war der Tenor nach der Niederlage: "Defensiv müssen wir auf jeden Fall besser stehen. Auf diesem Niveau werden die kleinsten Fehler bestraft."

Von 6. bis 10. November erfolgt das nächste Zusammentreffen der Nationalmannschaft im Rahmen der „Euro Ice Hockey Challenge“ in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana. In der "Hala Tivoli" wird gegen Frankreich (Neunter der letzten IIHF Weltmeisterschaft), Slowenien (wie Österreich Aufsteiger) und Italien (Absteiger und Gegner in der Olympiaqualifikation) gespielt.

Euro Ice Hockey Challenge in Ljubljana/Slowenien
08.11.2012, 15:30 Uhr: Österreich – Frankreich
09.11.2012, 14:00 Uhr: Italien – Österreich
10.11.2012, 17:30 Uhr: Slowenien – Österreich

Finale Olympiaqualifikation in Bietigheim-Bissingen/Deutschland
Gruppe D (Gruppensieger bei den Olympischen Spielen)
07.02.2013, 16:00 Uhr: Österreich – Italien
08.02.2013, 16:00 Uhr: Österreich – Qualifikant
10.02.2013, 15:15 Uhr: Deutschland – Österreich