Drei Mal gegen Deutschland

Sehr früh steigt die österreichische Nationalmannschaft in das internationale Spielgeschehen ein. Nachdem im September das Jubiläum des Österreichischen Eishockeyverbandes gefeiert wird, steht bei zwei wichtigen Turnieren im ersten Halbjahr 2013 ebenfalls

Drei Mal gegen Deutschland lautet die Devise des österreichischen Nationalteams in der Saison 2012/13. Bereits im September rund eineinhalb Wochen nach dem Start der Erste Bank Eishockey Liga versammeln sich zum ersten Mal die Teamspieler unter Head Coach Manny Viveiros.

Das Jubiläumsländerspiel gegen Deutschland, das mit einem neuen vierköpfigen Kompetenzteam an der Trainerbande anreisen wird, steht am 18. September auf dem Programm. In der zweiten internationalen Spielpause von 05. bis 11. November folgt die "Euro Ice Hockey Challenge", zu der Slowenien die Teams aus Österreich, Italien und Frankreich in die Hauptstadt Ljubljana eingeladen hat.

Von 07. bis 10. Februar findet in Bietigheim-Bissingen/Deutschland (30 Kilometer nördlich von Stuttgart) die letzte Phase der Qualifikation für die Olympischen Winterspiele 2014 statt. Als Gegner warten die Gastgeber, Italien und ein noch zu bestimmender Qualifikant. Zur Vorbereitung auf dieses wichtige Turnier ist ein Länderspiel einige Tage vorher geplant.

"2013 ist ein sehr wichtiges Jahr für uns. Bei der Weltmeisterschaft in Slowenien konnten unsere jungen Spieler erste Erfahrungen auf dem internationalen Parkett machen", weiß Head Coach Viveiros, dass Olympia-Qualifikation und IIHF Weltmeisterschaft nicht einfach werden.

Zur Einstimmung auf die Titelkämpfe der Top Division in Schweden und Finnland werden im April 2013 auch noch einige Länderspiele fixiert. Bei der Weltmeisterschaft in Helsinki ist für die sieben Vorrundenspiele der Klassenerhalt als Ziel ausgegeben.

Nach dem Auftaktspiel gegen die USA folgen die wohl entscheidenden Partien gegen Frankreich, Lettland und Deutschland. Zum Abschluss gibt es noch die Duelle gegen Vizeweltmeister Slowakei, Gastgeber Finnland und Titelverteidiger Russland.

"In der Vorbereitung auf die beiden Großereignisse müssen wir als Gruppe weiter zusammenwachsen, damit wir unsere Ziele auch erreichen", erklärt Viveiros, der im Rahmen eines Teamcamps für U20- und U18-Nationalteamspieler in Kapfenberg die nächste österreichische Generation unter die Lupe nehmen wird.

Von 23. bis 27. Juli werden an die 60 Nachwuchsspieler in der Obersteiermark bei Eistrainings, Off-Ice-Einheiten sowie sportmedizinischen und sportwissenschaftlichen Vorträgen ihr Bestes geben.

In dieser Trainingswoche wird auch Alpo Suhonen, der neue Sportdirektor des ÖEHV, seine Tätigkeit aufnehmen. Weitere Informationen zu einem Pressetermin während dieses Trainingslagers folgen in den kommenden Tagen.

Programm 2012/13 der österreichischen Nationalmannschaft
100 Jahre Österreichischer Eishockeyverband
17.-19.09.2012, Österreich und Deutschland

Euro Ice Hockey Challenge (Ljubljana/Slowenien)
08.-11.11.2012, Slowenien, Österreich, Italien und Frankreich

Vorbereitung auf die Olympiaqualifikation
Februar 2013, TBA

Vorbereitung auf die IIHF Weltmeisterschaft 2013
April 2013, TBA

IIHF Weltmeisterschaft 2013 (Stockholm und Helsinki), 03.-19.05.2013
Gruppe STO: Tschechische Republik, Schweden, Kanada, Norwegen, Schweiz, Dänemark, Weißrussland, Slowenien
Gruppe HEL: Russland, Finnland, Slowakei, USA, Deutschland, Lettland, Frankreich, Österreich
Spielplan Team Austria
04.05.2013, 11:15 Uhr: USA – Österreich
05.05.2013, 11:15 Uhr: Frankreich – Österreich
07.05.2013, 15:15 Uhr: Österreich – Lettland
08.05.2013, 15:15 Uhr: Österreich – Deutschland
10.05.2013, 15:15 Uhr: Slowakei – Österreich
11.05.2013, 15:15 Uhr: Finnland – Österreich
13.05.2013, 19:15 Uhr: Österreich – Russland

Olympische Winterspiele 2014 (Sotschi/Russland)
07.-23.02.2014, Weltrangliste 1 bis 9 plus drei Qualifikanten/drei Vierergruppen
Gruppe A: Russland (1), Slowakei (6), USA (7), 12 (Qualifikant)
Gruppe B: Finnland (2), Kanada (5), Norwegen (8), 11 (Qualifikant)
Gruppe C: Tschechische Republik (3), Schweden (4), Schweiz (9), 10 (Qualifikant)

Finale Olympiaqualifikation (Weltrangliste 10 bis 18 sowie drei Qualifikanten/drei Vierergruppen) - 07.-10.02.2013 (Gruppensieger bei den Olympischen Spielen)
Gruppe D (Bietigheim-BissingenGER): Deutschland, Österreich, Italien, Qualifikant 3
Spielplan Team Austria (vorläufig)
07.02.2013, 16:00 Uhr: Österreich – Italien
08.02.2013, 16:00 Uhr: Österreich – Qualifikant 3
10.02.2013, 15:15 Uhr: Deutschland – Österreich
Gruppe E (Riga/LAT): Lettland, Frankreich, Kasachstan, Qualifikant 2
Gruppe F (TBA/DEN): Dänemark, Weißrussland, Slowenien, Qualifikant 1

Olympische Vorqualifikation (Weltrangliste 19 bis 27 plus drei Qualifikanten/drei Vierergruppen) - 08.-11.11.2012 (Gruppensieger in der nächsten Runde)
Gruppe G (Budapest/HUN): Ungarn, Niederlande, Litauen, Qualifikant
Gruppe H (Kiew/UKR): Ukraine, Polen, Estland, Spanien
Gruppe J (Nikko/JPN): Großbritannien, Japan, Rumänien, Südkorea