U12-Meistertitel an die Junior Capitals

Die Hausherren der Vienna Capitals setzten sich im Lokalderby gegen den Erzrivalen Wiener EV in einem packenden Finalspiel mit 2:0 durch und krönten sich zum U12-Staatsmeister. Bronze ging an SPG 48er/ELAP.

Die Spannung war bei den Halbfinalspielen fast gar nicht zu überbieten. Die Junior Capitals brachten ihre knappe 1:0-Führung gegen die Innsbrucker "Haie" gekonnt über die Runden, der Wiener EV hatte im Penaltyschießen gegen die SPG 48er/ELAP das bessere Ende für sich und zog mit 2:1 ins Wiener Finale ein.

Das auf sehr hohem Niveau gespielte Turnier aller Mannschaften zeigte auch, dass die Mannschaften aus dem Osten Österreichs geschlossen vorne mit dabei sind.

Dementsprechend blicken sie guten Grundes in die Zukunft, denn das Wiener Eishallenprojekt steht kurz vor der heißen Endphase und wird dem Nachwuchs im Wiener Raum einen neuerlichen Aufschwung sicherstellen. Insgesamt werden ab der Saison 2011/12 drei Eishallen im Betrieb sein.

Aber auch die anderen Mannschaften zeigten, dass mit ihnen Zukunft zu rechnen sein wird. Schlussendlich belegte die SPG 99ers/ATSE vor den Red Bulls aus Salzburg den fünften Tabellenrang, die Black Wings aus Linz schlugen die SPG VEU Feldkirch/HC Rankweil und sind somit Siebenter in der Gesamttabelle.

Keine Probleme hatte die SPG 48er/ELAP mit ihrem Team gegen die Mannschaft aus Innsbruck im Spiel um Platz drei. Mit der 2:0-Führung brachen die Tiroler ein, hatten nichts mehr entgegenzusetzen und die Treffer zwei und vier zugunsten der Spielgemeinschaften waren die logische Konsequenz.

Lange Zeit stand das Spiel der beiden Wiener Klubs auf des Messers Schneide. Die Erlösung zugunsten der Junior Capitals brachte der frühe Führungstreffer durch Alexander Maxa der schlussendlich mit seinem zweiten Treffer in diesem Spiel den Turniersieg und damit die Goldmedaille fixierte.

Beste Torhüterin des Turniers: Jessica Ekrt (WEV)
Bester Verteidiger des Turniers: Lukas Schreier (EC Red Bull Salzburg)
Bester Stürmer des Turniers:
Alexander Maxa (EAC Junior Capitals)

Endstand:
1. EAC Junior Capitals
2. Wiener EV
3. SPG 48er/ELAP
4. HC Tiroler Wasserkraft Innsbruck – Die Haie
5. SPG 99ers/ATSE
6. EC Red Bull Salzburg
7. EHC Liwest Black Wings Linz
8. SPG VEU Feldkirch/HC Rankweil
9. EC KAC
10. EC Villacher SV