Schweiz gewinnt den "Österreich Cup"

Die Schweiz gewinnt durch ein 4:3 nach Penaltyschießen gegen Weißrussland den "Österreich Cup" in Klagenfurt. Julien Sprunger ist der Mann des Abends.

Die Nationalmannschaft der Schweiz gewinnt den "Österreich Cup 2011" in Klagenfurt mit einem 4:3-(1:1,1:1,1:1)-Finalerfolg nach Penaltyschießen gegen das Team aus Weißrussland.

Eine dreimalige Schweizer Führung konnten die Weißrussen in einer hochklassigen Partie jeweils ausgleichen. Nach einer torlosen fünfminütigen Verlängerung musste ein Penaltyschießen die Entscheidung über den Sieger bringen.

Auch hier gab es nach den ersten drei Schützen noch keine Entscheidung, wodurch auch hier eine "Overtime" notwendig wurde. Im Shootout glänzte vor allem Julien Sprunger, der drei Mal antrat und alle drei Versuche verwerten konnte.

In der regulären Spielzeit konnte Sprunger auch schon zwei Treffer erzielen und wurde zum „Spieler des Abends“ gewählt. Bei seiner ersten Auflage kann sich der „Österreich Cup“ über einen würdigen Gewinner freuen.

17.12.2011, 20:20 Uhr, Finale: Schweiz – Weißrussland 4:3 n.P. (1:1,1:1,1:1)
Tore: Sprunger (7., 45., entscheidender Penalty), Pestoni (23.) bzw. Stepanov (17./PP), Stasenko (39.), Demagin (59./PP)
Strafminuten: 14 bzw. 19 plus Matchstrafe Chernok