Optimismus ist zurück

Nach einem freien Tag mit einem intensiven Training standen für das österreichische U13-Team in Quebec am Mittwoch zwei Spiele an.

Der Ruhetag am Dienstag hat den Burschen gut getan und das dreistündige Training im Stickhandling und Shootingzentrum hat die Niedergeschlagenheit des frühen Ausscheidens beim größten Pee-Wee-Turnier ein wenig vergessen gemacht.

Am Mittwoch standen dann zwei Spiele auf dem Programm. Die Partie gegen England wurde mit 2:0 (1:0,1:0,0:0) gewonnen. Die Treffer für die österreichische Auswahl erzielten Thomas Winkler und Gregor Pilgram. "Die taktischen Vorgaben wurden zu 100 Prozent erfüllt", bestätigen die Teambetreuer.

Das zweite Spiel gegen die Mannschaft aus Quebec, Drakkar de la Bay Comeau, ging denkbar knapp mit 0:1 (0:1,0:0,0:0) verloren. Schon im ersten Wechsel der Begegnung gelang den Kanadiern der Siegesgtreffer.

Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, die Österreicher hatten durch Dominic Thalhammer und Manuel Vogelsinger zwei Stangenschüsse.

"Heute waren wir mit der Einstellung und dem Spiel der Jungs wirklich sehr zufrieden, gegen diese starken Mannschaften haben sie hervorragend gespielt. Schade, dass wir diese Leistung nicht im Turnierverlauf abrufen konnten. Wer weiß, was möglich gewesen wäre", hatten die Trainer Lob für ihre Truppe übrig.

Am Donnerstag wartet auf die Mannschaft von Wolfgang Kontschieder ein Spiel in der Galerie gegen Winnipeg, der Nachmittag ist mit einem Besuch der Rodelbahn in Valcartiere verplant.

Am Freitag stehen Spiele gegen eine Highschool-Auswahl aus Quebec und die Mannschaft aus Campus am Programm.