Bereit für das Duell mit den USA

Die National Hockey League zu Gast in Innsbruck: Insgesamt kommen 15 NHL-Cracks zum Länderspiel gegen das österreichische Nationalteam in die TWK Arena. Bei der WM-Generalprobe geht es um die Gewöhnung an das höhere Tempo.

17 Mannschaften der National Hockey League befinden sich bereits im Urlaub. Einige Spieler von diesen Klubs werden ihre Saison aber noch um gut drei Wochen verlängern.

Für diese geht es nämlich zur ersten Weltmeisterschaft in die Slowakei, die von 29. April bis 15. Mai in Bratislava und Kosice ausgetragen wird. Das einzige Vorbereitungsspiel auf diese Titelkämpfe werden die US-Amerikaner, die von Head Coach Scott Gordon betreut werden, in Innsbruck gegen das österreichische Nationalteam am 27. April bestreiten.

"Wir sind sehr froh, dass wir Gordon wieder für diese Arbeit gewinnen konnten", erklärt Jim Johannson von USA Hockey. "Seine Erfahrung ist für uns sehr wichtig." Der Kader von Gordon umfasst für die Partie in Innsbruck vorerst 19 Spieler.

Nach Ende der ersten Playoff-Runde in der NHL werden für den WM-Auftakt gegen Österreich am 30. April weitere NHL-Cracks erwartet. 15 der 19 US-Spieler standen in der abgelaufenen Saison bei einem NHL-Team unter Vertrag, zwei spielten an einem College (Chris Kreider, Craig Smith) und je einer war in der American Hockey League (Jake Gardiner) sowie in Russland (Yan Stastny) engagiert.

Die bekanntesten unter den US-Boys sind Torhüter Ty Conklin, der schon bei zahlreichen "Winter Classics" am Eis stand, Verteidiger Mike Komisarek, der für Montreal und Toronto 470 NHL-Partien absolviert hat, und Stürmer Ryan Shannon, der 2007 mit den Anaheim Ducks den Stanley Cup gewonnen hat.

Auch zahlreiche junge Spieler mit viel Potential finden sich im Team USA wieder. Verteidiger Kevin Shattenkirk kam in dieser NHL-Saison in die Top 10 der "Rookie-Wertung". Der 22-Jährige spielte für Colorado sowie nach einem Trade für St. Louis und holte in 72 Partien 43 Scorerpunkte.

Stürmer Chris Kreider stand bereits im letzten Jahr im WM-Aufgebot der US-Amerikaner und steuerte in Deutschland ein Tor und einen Assist bei. Mit dem U20-Team gewann der 19-Jährige Gold (2010) und Bronze (2011).

Gegen die USA spekuliert die österreichische Mannschaft nicht nur im Vorbereitungsspiel, sondern auch zum WM-Auftakt mit einer Überraschung. 2001 gelang dies bei der WM mit einem 3:0-Erfolg.

"Ihr Stil liegt uns sicher viel mehr als der schwedische", meint Verteidiger Matthias Trattnig. "Aber bei den Nordamerikanern weiß man nie, wie sie aufgelegt sind."

Die knappe 3:4-Niederlage nach Penaltyschießen gegen die Slowakei musste das österreichische Team teuer bezahlen. Chris Harand kann mit einer Halswirbelverletzung nach einem Check des Slowaken Peter Podhradsky nicht mehr im österreichischen Aufgebot stehen.

Im Angriff kommen daher zwei Spieler aufgrund von Verletzungen neu dazu: Marco Pewal und Raphael Herburger. Zudem werden nur noch neun Verteidiger nach Innsbruck anreisen. Stefan Ulmer und Jeremy Rebek wurden von Head Coach Bill Gilligan nach Hause geschickt.

Karten für dieses Länderspiel gegen die USA in der Innsbrucker TWK Arena sind auf www.eishockey.at, im Callcenter unter +43 1 544 544 0, in ausgewählten Filialen der Erste Bank und der Tiroler Sparkasse, bei der Innsbruck-Info sowie bei Ö-Ticket West erhältlich.

Länderspiele vor der IIHF Weltmeisterschaft
21.04.2011, 17:00 Uhr, Bratislava: Slowakei – Österreich 4:3 n.P. (0:1,2:1,1:1,0:0,2:0)
27.04.2011, 20:15 Uhr, Innsbruck: Österreich - USA