Zuversicht bei der Gilligan-Truppe

Die Euro Ice Hockey Challenge in Jesenice ist stärker besetzt als noch jene vor einem Monat in Ungarn. Dennoch rechnet sich das österreichische Nationalteam gute Chancen aus, wieder als Turniersieger die Heimreise antreten zu können.

Vor dem letzten Auftritt des Nationalteams in diesem Jahr herrscht bei den Spielern großes Selbstvertrauen. 2010 war sehr erfolgreich, von 15 Länderspielen gewann die ÖEHV-Auswahl 13 Mal.

In Jesenice soll sich dieser Erfolgslauf unter Head Coach Bill Gilligan fortsetzen. Der Kader gegenüber dem siegreichen Abschneiden beim "Telenor Hockey Cup" wurde bis auf einige Positionen grundlegend verändert. So sieht der US-amerikanische Teamchef erstmals in seiner Ära die einzigen österreichischen Legionäre, die nach Jesenice gerufen wurden.

Torhüter Bernd Brückler (Torpedo Nishni Novgorod) und Verteidiger Stefan Ulmer (HC Lugano) gehen für Gilligan zum ersten Mal auf das Eis. "Auf diese beiden bin ich schon wirklich gespannt", meint der Trainer vor dem ersten Spiel gegen Norwegen, das in einem halben Jahr bei der Weltmeisterschaft in der Slowakei ein Vorrundengegner sein wird.

An das letzte Duell mit dem Skandinaviern haben die Österreicher gute Erinnerungen, gab es in der diesjährigen WM-Vorbereitung einen 4:1-Sieg zu bejubeln. Diesen erlebte Ulmer noch nicht als Nationalteamspieler live mit. Der in der Schweiz tätige Vorarlberger freut sich schon auf sein Debüt für Rot-weiß-rot. Erst am 1. Dezember feierte Ulmer seinen 20. Geburtstag und ist damit der jüngste Spieler im Team.

"Wir müssen jeden Gegner ernst nehmen. Wir wollen ein gutes Turnier zeigen und drei Siege holen", erklärt der Verteidiger, der mit dem HC Lugano um den Playoff-Einzug in der Schweizer Nationalliga A kämpft. "Beim Klub läuft es leider nicht so gut. Wir haben schon einen großen Rückstand auf Rang acht."

Mit dem Nationalteam möchte Ulmer gemeinsam mit seinen zahlreichen Landsleuten aus Vorarlberg - fünf an der Zahl - weiter auf der Welle des Erfolges schwimmen. Einer davon ist Patrick Maier (EC Red Bull Salzburg), der ebenfalls zu seinen ersten Senioren-Länderspielen kommen könnte.

"Norwegen ist sicher ein Härtetest für uns. Wenn wir die Taktik, die wir im Training besprochen haben, einhalten, können wir sicher gewinnen", meint der 20-Jährige. "Ich hoffe, dass ich vom Teamchef eine Chance erhalte und in den Spielen dabei bin."

Euro Ice Hockey Challenge in Jesenice/Slowenien (16. bis 18. Dezember)

16.12.2010, 15:30 Uhr: Norwegen - Österreich (LAOLA1.tv)
17.12.2010, 15:30 Uhr: Österreich - Ungarn (LAOLA1.tv)
18.12.2010, 19:15 Uhr: Slowenien - Österreich (ORF Sport plus und LAOLA1.tv)