Ungeschlagen zum Turniersieg

Mit dem dritten Erfolg im dritten Spiel sicherte sich die österreichische U16-Nationalmannschaft den Turniersieg in Ungarn. Die ÖEHV-Auswahl schlug zum Abschluss am Sonntag die Alterskollegen aus Polen mit 5:4 nach Verlängerung.

Am Sonntag holte sich die Mannschaft von Trainer Hans Winkler mit einer guten kämpferischen Leistung noch den Turniersieg beim "Heraklesz Cup" in Budapest. Im dritten Spiel in drei Tagen wirkte das österreichische Team aber nicht mehr so frisch und spritzig wie noch beim 4:1-Auftsktsieg gegen Ungarn am Freitagabend.

"Am Ende haben die Jungs auch gezeigt, dass sie kämpfen können", war der Head Coach mit dem Turniersieg vollauf zufrieden. Gegen Polen gerieten die Österreicher des Öfteren in Rückstand.

Nikolaus Houben gelang im zweiten Drittel der etwas glückliche 1:1-Ausgleich, nachdem Polen über weite Strecken das Spiel bestimmte. Auch im Schlussabschnitt zeigten sich die Polen vor dem Tor effizienter. In der 52. Minute gelang Valentin Leiler das 2:2, danach zogen aber die Polen innerhalb von einer Minute auf 4:2 davon.

Das ÖEHV-Team gab aber nicht auf und kam durch Kassian Wohlgenannt (56.) und durch den zweiten Treffer von Leiler (57./Powerplay) zum erneuten Ausgleich. Damit ging es in die Overtime, in der die Österreicher das bessere Ende für sich hatten.

37 Sekunden vor Ende erzielte Marco Richter den Siegtreffer, der dem U16-Nationalteam auch den ersten Platz sicherte. "Es war sicher nicht unsere beste Leistung, aber der Turniersieg geht vollkommen in Ordnung", resümierte Winkler.

Heraklesz Cup in Budapest (17. bis 19. Dezember):

17.12.2010, 17:30 Uhr: Ungarn - Österreich 1:4 (0:2,1:1,0:1)
18.12.2010, 14:30 Uhr: Österreich - Frankreich 2:1 (1:1,0:0,1:0)
19.12.2010, 09:30 Uhr: Österreich - Polen 5:4 n.V. (0:1,1:0,3:3,1:0)