Tor gegen Champion St. Louis

Der Kärntner Michael Raffl trifft bei Philadelphias Auswärtssieg bei den St. Louis Blues.

Fünftes Saisontor von Michael Raffl! Der Kärntner erzielt beim 4:3-Erfolg nach Overtime seiner Philadelphia Flyers bei den St. Louis Blues in der 36. Minute den Führungstreffer zum zwischenzeitlichen 2:1. Justin Faulk (15.) bringt den Stanley-Cup-Champion in Führung, Tyler Pitlick (33.) gleicht für die Flyers aus.

Nach Raffls Tor erhöht Travis Konecny (41.), doch Ryan O'Reilly (51.) und Alexander Steen (54.) retten die Hausherren in die Verlängerung. In der Overtime ist es Jakub Voracek, der Philadelphia zum Sieg schießt und St. Louis wiederum nach neun Heimsiegen in Serie die erste Niederlage vor eigenem Publikum beschert. Philadelphia hält nach 47 Spielen (25-16-6) bei 56 Punkten und ist derzeit Fünfter der Metropolitan Division. St. Louis (30-10-8) bleibt mit 68 Zählern das punktbeste Team der NHL.

Im zweiten Spiel des Mittwochabends gewinnen die Chicago Blackhawks bei den Montreal Canadiens 4:1. Zack Smith gelingt dabei ein Doppelpack.

Stanley-Cup-Finale in der ersten Saison, das Play-off in der zweiten Spielzeit, aktuell nur drei Punkte vom Spitzenreiter der Pacific Division entfernt: Nicht genug für die Vegas Golden Knights. Die junge NHL-Franchise nimmt den ersten Trainerwechsel ihrer Geschichte vor und entlässt Gerard Gallant und dessen Assistenten Mike Kelly.

Neuer Head Coach wird Peter DeBoer, der Mitte Dezember nach viereinhalb Jahren von den San Jose Sharks entlassen wurde. "Wir haben diesen Wechsel als notwendig empfunden, damit unser Team sein ganzes Potenzial erreichen kann. Es ist zu mehr fähig, als wir in dieser Saison bisher gezeigt haben", so General Manager Kelly McCrimmon trotz einer 24-19-6-Bilanz. Pikant: Damit ist jener Trainer, der die Pacific Division im All-Star-Event coachen wird, seinen Job los.