Pacific Division gewinnt All-Star-Game

Die Pacific Division kämpft sich im Finale des All-Star-Games der National Hockey League gegen die Atlantic Division gleich zwei Mal zurück.

Die Eishockeystars der Pacific Division gewinnen am Samstag das All-Star-Turnier der NHL in St. Louis gegen die Vertreter der Atlantic Division mit 5:4. Dabei sorgen Victor Hedman und Jonathan Huberdeau im Finale für die 2:0-Führung der Atlantic Division.

Max Pcioretty verkürzt auf 1:2, ehe David Pastrnak den Zwei-Tore-Vorsprung wieder herstellt. Elias Pettersson und Leon Draisaitl gleichen für die Pacific Division aus. Doch Tyler Bertuzzi schießt die Atlantic Division abermals in Führung. Pettersson und Tomas Hertl sorgen schlussendlich für den Sieg der Pacific Division. Das Gewinnerteam darf sich über ein Preisgeld von 1 Million US-Dollar freuen.

Im Halbfinale hatten sich die Atlantic-All-Stars gegen die Metropolitan Division mit 9:5 durchgesetzt, die Pacific-All-Stars feierten einen 10:5-Erfolg über die Central Division. Zum MVP wird Pastrnak gekrönt. Der Stürmer der Boston Bruins erzielt im Turnier vier Tore und zwei Assists. Der 23-Jährige führt die NHL-Scorerwertung nach 51 Spielen mit 37 Toren und insgesamt 70 Punkten an.