Predators übernehmen NHL-Spitze

Führungswechsel in der National Hockey League: Nashville besiegt Winnipeg, während Tampa Bay gegen Ottawa untergeht.

Mit einem 3:1 gegen die Winnipeg Jets erreichen die Nashville Predators nach 69 Saisonspielen als zweites Team 100 Punkte, ziehen an der Spitze aber an Tampa Bay vorbei, da die Lightning im Heimspiel gegen die Ottawa Senators 4:7 untergehen.

Die Arizona Coyotes geben mit dem 4:3-Shootout-Sieg gegen die Los Angeles Kings die "Rote Laterne" an das neue Schlusslicht Buffalo ab. Die Calgary Flames besiegen die Edmonton Oilers 1:0. Johnny Gaudreau (26.) erzielt das Goldtor. Colorado gewinnt bei den Minnesota Wild mit 5:1.

Die Boston Bruins drehen bei den Carolina Hurricanes einen 1:4-Rückstand nach 41 Minuten im Schlussabschnitt mit fünf Toren in Folge zu einem 6:4-Auswärtserfolg und sind nach Punkten das drittbeste Team der NHL. David Pastrnak  (52., 57., 59.) jubelt über seinen ersten Hattrick.

Die Montreal Canadiens setzen sich im Heimspiel gegen die Dallas Stars mit 4:2 durch, treffen drei Mal im Powerplay und beenden ihre Negativserie von fünf Niederlagen in Folge.