Negativlauf der Rangers geht weiter

Grabner bleibt ohne Scorerpunkt. Penguins unterliegen bei den Devils.

Der Negativlauf der New York Rangers - ein Sieg aus den letzten sechs Partien - geht in Nashville weiter. Die "Blueshirts" unterliegen bei den Predators 2:5, Michael Grabner gibt zwei Torschüsse ab, steht bei zwei Gegentoren auf dem Eis und bleibt ohne Scorerpunkt.

Die New Jersey Devils bezwingen Stanley-Cup-Champion Pittsburgh 3:1. Travis Zajac ist mit zwei Toren und einem Assist Mann des Abends, Malkin gelingt der Ehrentreffer. Die L.A. Kings schießen Schlusslicht Arizona mit 6:0 aus der Halle.

Siege für Flames, Stars und Islanders

Die Calgary Flames beenden ihre Negativ-Serie - sechs Spiele ohne Sieg - mit einem 4:3-Overtime-Erfolg gegen die Chicago Blackhawks. Sean Monahan gelingt nach 59 Sekunden der Verlängerung mit seinem 24. Saisontor der entscheidende Treffer.

Die Dallas Stars fertigen Minnesota Wild mit 6:1 ab. Tyler Seguin schafft dabei drei Scorerpunkte.

Die New York Islanders setzen sich in einer spektakulären Partie gegen die Columbus Blue Jackets mit 4:3 durch, wobei die Gäste 49 Torschüsse abfeuern. Die St. Louis Blues bejubeln einen 1:0-Erfolg bei den Buffalo Sabres. Carl Gunnarson (55.) gelingt das Goldtor.

Die Florida Panthers feiern einen 3:2-Heimsieg gegen die Detroit Red Wings, die Boston Bruins verlängern ihren Erfolgslauf (in den letzten 20 Partien immer gepunktet) mit einem 4:1 gegen Toronto.