Sieges-Serie der Flyers endet

Heim-Niederlage für Philadelphia und Michael Raffl gegen die Kings.

Nach sechs Siegen in Folge unterliegen die Philadelphia Flyers (14-12-7) im Heimspiel gegen die Los Angeles Kings (21-10-4) mit 1:4.

Dabei haben die Flyers mehr vom Spiel, verbuchen 37:25-Torschüsse, doch Kings-Goalie Jonathan Quick (36 Saves) erweist sich als nahezu unüberwindbare Hürde. Der Villacher Michael Raffl gibt bei 14:28 Minuten Eiszeit drei Torschüsse ab, bleibt aber ohne Scorerpunkt.

Martinez (6.), Lewis (17.), Kempe (45.) und Toffoli (56.) bzw. Voracek (19./PP) erzielen die Treffer.

Penguins verlieren gegen Avalanche

Stanley-Cup-Champion Pittsburgh Penguins (17-15-3) ist aktuell weiter von der Rolle.

In Denver setzt es für die Pens die vierte Niederlage in den letzten fünf Spielen. Die Colorado Avalanche (16-15-2) besiegen die Penguins mit 4:2. Tyson Barrie (6., 26.) trifft für Avalanche doppelt, Goalie Semyon Varlamov pariert 30 der 32 Schüsse auf sein Gehäuse.

Die Edmonton Oilers besiegen die San Jose Sharks ebenso mit 5:3 wie die New Jersey Devils die Anaheim Ducks. Die Boston Bruins fertigen die Columbus Blue Jackets mit 7:2 ab.