Rangers gleichen aus

Aufatmen in New York: Die Rangers ringen Montreal in einer engen vierten Partie nieder.

Michael Grabner und seinen New York Rangers gelingt mit einem 2:1-Heimsieg der 2:2-Ausgleich in der Play-off-Serie gegen die Montreal Canadiens. In einer hart umkämpften Partie bringt Jesper Fast (12.) die Hausherren in Führung, Torrey Mitchell (19.) gelingt der Ausgleich.

Zum Matchwinner avanciert Rick Nash (25.). Goalie Henrik Lundqvist pariert 23 der 24 Schüsse der Kanadier. Grabner spielt 12:34 Minuten, feuert mit fünf die meisten Schüsse alle Rangers ab, bleibt aber ohne Scorerpunkt.

Die Edmonton Oilers laufen in Spiel vier bei den San Jose Sharks in ein schlimmes 0:7-Debakel, die Play-off-Serie ist damit mit 2:2 ausgeglichen. Das Team aus der Bay Area stellt bereits nach 15 Spielsekunden durch einen Treffer von Joe Pavelski klar, wer an diesem Abend das Sagen hat.

Logan Couture (12.), Patrick Marleau (23.), Marcus Sorensen (30.), abermals Couture (33.) und abermals Pavelski (37.) sorgen für klare Verhältnisse. David Schlemko (47.) sorgt für den Schlusspunkt.