Grabner trifft bei Sieg gegen Edmonton

Der Kärtner bleibt mit seinen New York Rangers weiter höchst erfolgreich.

Die New York Rangers bleiben in der NHL weiter das Team der Stunde.

Die „Broadway Blueshirts“ besiegen die Edmonton Oilers im Madison Square Garden mit 4:2 und bauen damit ihre Erfolgsserie auf sechs Siege in Folge aus.

Auch Michael Grabner trug sich wieder als Torschütze der Rangers ein. Er stellte mit seinem Treffer zwei Sekunden vor Schluss den Endstand her.

Für den 30-jährigen Kärntner ist es bereits das achte Tor im 18. Spiel. Dazu kommen noch zwei Assists.

Herbe Pleite für Vaneks Canucks

Bittere Pleite für die Vancouver Canucks (8-7-2) in der NHL: Die Kanadier unterliegen den San Jose Sharks (9-6-0) auswärts mit 0:5.

Hertl (1.) gelingt die frühe Führung, Couture (36./SH) legt in Unterzahl nach. Am Ende sorgen erneut Couture (59./EN) und Tierney (60./EN, 60./PS) mit Treffern ins leere Tor bzw. einem Penaltyshot für das klare Ergebnis. Thomas Vanek steht 12:32 Minuten auf dem Eis, 2:55 davon im Powerplay. Sharks-Goalie Dell ist mit 41 Saves der Matchwinner.

Michael Raffl verliert mit den Philadelphia Flyers (8-7-2) 0:1 gegen die Minnesota Wild (7-7-2) und bleibt auch im 17. Saisonspiel ohne Scorerpunkt. Besonders bitter: Der Kärntner steht beim Gegentor von Zucker (42.) auf dem Eis.

Die Toronto Maple Leafs (12-7-0) lassen den Boston Bruins (6-6-4) keine Chance und setzen sich auswärts mit 4:1 durch. 

Weiters: 
Montreal Canadiens - Buffalo Sabres 2:1 (OT)
Detroit Red Wings - Columbus Blue Jackets 1:2 (SO)
New Jersey Devils - Florida Panthers 2:1
Carolina Hurricanes - Chicago Blackhawks 3:4 (OT)
St. Louis Blues - NY Islanders 2:5
Nashville Predators - Pittsburgh Penguins 5:4 (SO)
Arizona Coyotes - Winnipeg Jets 1:4