Vaneks Wild holen "Big Points"

Die Minnesota Wild mit Thomas Vanek schlagen in der National Hockey League den direkten Play-off-Konkurrenten Colorado.

Den Minnesota Wild gelingt am Karsamstag ein großer Schritt Richtung NHL-Play-off. Das Team von Thomas Vanek (14:15 Minuten, vier Schüsse) setzt sich beim direkten Konkurrenten um den letzten verbliebenen Platz, den Colorado Avalanche, 4:0 durch.

Parise bringt die Gäste voran (32.), Schroeder erhöht (40.), ehe erneut Parise (45./PP) und Granlund (52./EN) den Sack zumachen. Minnesota (8.) hat im Westen fünf Punkte Vorsprung auf Colorado, das allerdings noch ein Spiel mehr (7) auszutragen hat.

Die St. Louis Blues bejubeln beim 4:0-Sieg über die Washington Capitals ihr viertes Shutout in Folge. Dabei wechseln die Blues nach drei Spielen ohne Gegentreffer den Goalie, Jake Allen hält sein Tor bei 32 Schüssen aber ebenso sauber wie zuvor Brian Elliott. St. Louis ist das elfte Team mit vier Shutouts in Folge. Für die Tore sorgen Brodziak, Parayko, Tarasenko und Berglund.

Die Florida Panthers gewinnen das Duell um die Führung in der Atlantic Division gegen Tampa Bay Lightnings mit 5:2. Tampa Bay geht durch Johnson früh in Führung. Trocheck, Jaromir Jagr (Powerplay-Tor), Hudler und Huberdeau sorgen vorerst für klare Verhältnisse. Das 36. Saisontor von Steven Stamkos (57.) bringt nochmal Spannung,  Jussi Jokinen macht mit einem Empty-Net-Goal (59.) aber endgültig alles klar.

Michael Raffl un die Philadelphia Flyers müssen im Kampf um die Play-off-Tickets durch eine 1:2-Niederlage bei den Arizona Coyotes einen Rückschlag hinnehmen.