Flyers verlieren in Washington

Michael Raffl und Co. unterliegen in der National Hockey League den Washington Capitals knapp. Die New York Islanders schießen die Edmonton Oilers ab.

Die Philadelphia Flyers müssen sich den Washington Capitals auswärts knapp mit 2:3 geschlagen geben. Dabei bringt Del Zotto (19.) die Gäste Ende des ersten Drittels in Führung. Im Mitteldrittel drehen Ovechkin (36.) und Orlov (38.) die Partie innerhalb von nur 69 Sekunden.

Im Schlussabschnitt gelingt zunächst Schulz (41.) der Ausgleich, ehe Niskanen (46.) den Endstand herstellt. Michael Raffl steht für die Flyers 11:36 Minuten am Eis und gibt zwei Schüsse ab. An den Toren ist er nicht beteiligt.

Die New York Islanders haben ihren Spaß mit den Edmonton Oilers und besiegen die Gäste aus Kanada 8:1. Bereits nach 26:09 Minuten führen die "Isles" 5:0. Am Ende ist Kyle Okposo mit drei Treffern und einem Assist Mann des Spiels, John Tavares punktet mit einem Tor und zwei Assists ebenfalls mehrfach.

In Montreal geht es knapper zu: Die Canadiens müssen gegen die Carolina Hurricanes ins Shootout, wo nur Sven Andrighetto mit dem neunten Penalty erfolgreich ist und den 2:1-Erfolg besiegelt.